Lesenswert Kritik

Walter Scheidel - Nach dem Krieg sind alle gleich.Eine Geschichte der Ungleichheit.

STAND
AUTOR/IN
Martina Wehlte

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Die Diskussionen um Benachteiligung aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit oder der familiären Herkunft haben lange Zeit das Problem wachsender wirtschaftlicher Ungleichheit in vielen Ländern Europas und weltweit in den Hintergrund gerückt. Der angesehene österreichische Altertumswissenschaftler und bekannte Autor Walter Scheidel hat die Geschichte gesellschaftlicher Ungleichheit geschrieben und die vier apokalyptischen Reiter Krieg, Seuchen, gesellschaftliche Umstürze und Staatsversagen als die bislang einzigen wahren Gleichmacher ausgemacht. Sein Buch Nach dem Krieg sind alle gleich schreit förmlich danach, ein alternatives Konzept für eine friedliche Nivellierung zu finden.


Aus dem Englischen von Stephan Gebauer-Lippert
wbg Theiss
ISBN 978-3-8062-3827-3
687 Seiten
38 Euro

STAND
AUTOR/IN
Martina Wehlte