SWR2 lesenswert Kritik Palliativmediziner Matthias Gockel: Sterben. Warum wir einen neuen Umgang mit dem Tod brauchen

AUTOR/IN

Der Tod ist "das am wenigsten überraschende Ereignis der Welt", sagt der Palliativmediziner Matthias Gockel. In seinem Buch plädiert er für eine Enttabuisierung des Sprechens über das Sterben.

Gockel erzählt gut, meint unsere Kritikerin Sandra Hoffmann. Die stärksten Passagen im Buch sind jene, wenn er anhand von Geschichten Sachverhalte verdeutlicht. Seine größte Schwäche ist, dass er sich zuweilen in medizinischen Details verliert.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
15:55 Uhr
Sender
SWR2

Der Tod betrifft alle

Der Tod gehört zum Leben. Wenn er aufgrund einer lebensbedrohlichen Erkrankung bevorsteht, müssen wir das zum richtigen Zeitpunkt, auf angemessene Weise erfahren. Für Ärzte liefert Matthias Gockel gleich die passenden Satzbausteine:

"Wir werden diese Erkrankung nicht heilen können. Im besten Fall können wir sie eine Zeit lang aufhalten. Aber letztlich werden sie an dieser Erkrankung in nicht allzu ferner Zukunft sterben."

Palliativmediziner Matthias Gockel

Das sind drastische Sätze, aber Gockel erklärt, dass weder Beschönigung noch Verschleierung nützen. Erst einmal muss der Mensch verstehen, dass er im Angesicht des Todes steht. Der Arzt muss sich trauen, es ihm deutlich zu sagen. Im besten Fall entsteht daraus ein nachhaltiger Dialog und eine wirklich helfende und für alle Beteiligten hilfreiche Beziehung. Der Autor sieht das Anliegen der Palliativmedizin darin die Lebensqualität von Patienten lebensbedrohlicher Erkrankungen und deren Familien zu verbessern

Autor mit viel praktischer Erfahrung

Matthias Gockel, Jahrgang 1970, hat zusammen mit Claudia Bausewein eine Palliativstation am Klinikum Großhadern aufgebaut. Seit 2009 arbeitet er als Palliativmediziner an Berliner Kliniken. Er kennt sich aus mit dem Leben, mit dem Tod, und der Krankheit dazwischen. Das spürt man auf jeder Seite seines Buches, in dem er einen weiten Bogen spannt: von einem sehr persönlichen Vorwort über die Palliativmedizin in Deutschland und ihren Sinn und Zweck, über Schmerztherapie hin zur Sterbebegleitung, bis zu einer kleinen Handlungsanweisung für Betroffene ganz am Schluss.

AUTOR/IN
STAND