SWR2 lesenswert Kritik José Eduardo Agualusa: Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer

Dauer

Ein Journalist träumt von einer schönen Frau, ein ehemaliger Geheimdienstmann träumt selbst nicht mehr, taucht dafür aber in den Träumen anderer auf. Und ganz Angola träumt vom Rücktritt des Diktators. José Eduardo Agualusa führt diese Träume in einem großartigen Roman zusammen.


C.H. Beck Verlag
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler
ISBN 978-3-406-73374-1
304 Seiten
22,70 Euro

Der 1960 geborene José Eduardo Agualusa ist ein angolanischer Schriftsteller portugiesischer Herkunft. Bisher wurde ein halbes Dutzend seiner Romane ins Deutsche übersetzt, jetzt ist ein weiterer hinzugekommen. Hören Sie Eva Karnfosky zu dem Buch "Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer".

STAND