SWR2 Zeitgenossen Jakob Hein, Arzt, Psychiater und Schriftsteller

im Gespräch mit Barbara Dobrick

Dauer

Aufgewachsen ist Jakob Hein in der DDR, wo er 1971 zur Welt kam, aber bestimmt wurde sein Leben in Ost-Berlin auch durch viele westliche Einflüsse: West-Fernsehen und -Radio, Westklamotten, Westmusik. 1989 habe sich zu Hause für ihn kaum etwas verändert, meint Hein, vor allem weil die Haltungen in seiner Familie (seine Eltern sind der Schriftsteller Christoph Hein und die Dokumentarfilmerin Christiane Hein), nicht revidiert werden mussten. Sein erstes Buch veröffentlichte er mit knapp 30. Mehr als 10 weitere folgten bisher - Erzählungen, Romane und Sachtexte. Und vielen merkt man an, dass sein erster Berufswunsch Komiker war. Aber Jakob Hein studierte Medizin. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie hat er sich auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert und nach vielen Jahren an der Charité niedergelassen. Barbara Dobrick hat in Berlin mit ihm gesprochen.

STAND