Frankfurter Buchmesse Politische Themen zu Beginn der Frankfurter Buchmesse

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Norwegens Kronprinzenpaar Mette-Marit und Haakon reisten umweltfreundlich mit dem "Literaturzug" zur Frankfurter Buchmesse, auf der Norwegen Ehrengast ist.

Der Klimawandel ist ein Schwerpunktthema

Der Klimawandel hat auch die Frankfurter Buchmesse erreicht. Es gibt einen Schwerpunkt zu diesem Thema.

Politische Themen in den Reden von Riethmüller und Stanišić

Aber auch andere politische Themen spielen schon zu Beginn der Frankfurter Buchmesse eine große Rolle. Heinrich Riethmüller vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels erwähnte in seiner Eröffnungsrede nicht nur Greta Thunberg, sondern auch Max Steinacher, der in Tübingen seit vier Jahren jeden Samstag an den in Saudi-Arabien inhaftierten Blogger Raif Badawi erinnert.

Politisch war auch die Dankesrede von Saša Stanišić, Gewinner des Deutschen Buchpreises. Er hatte die Vergabe des Literaturnobelpreises an Peter Handke kritisiert, da Handke auch die serbischen Kriegsverbrechen relativiert hatte.

Norwegen ist ein "ideales" Buchmessen-Gastland

Mit diesen Reden sei schon eine politische Buchmesse gesetzt, und bei der Präsentation des Gastlandes Norwegen eröffne selbst die Naturlyrik einen politischen Raum, meint SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte. Norwegen sei sozusagen ein ideales Buchmessen-Gastland, weil es alle Ebenen von Literatur und Politik mitbringe.

INTERVIEW
STAND