Literatur #menschundnatur – neuer Themenbereich auf der Frankfurter Buchmesse

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
8:07 Uhr
Sender
SWR2

#menschundnatur heißt der neue Themenbereich der Buchmesse, der sich um ein neues, irgendwie grünes Lebensgefühl drehen soll. Dort kann man in Büchern zu Minimalismus, Müllvermeidung und Urban Gardening stöbern oder Workshops über Klimaschutz, Selbstversorgung und Upcycling teilnehmen. Die Natur hat längst auch den Buchmarkt erobert.

Die Verlage haben längst gemerkt, dass sich Natur in Zeiten der Klimakrise und des Insektensterbens gut verkaufen lässt. Der Förster und Naturschützer Peter Wohlleben führt regelmäßig mit seinen Büchern über die faszinierende Welt der Bäume die Bestsellerlisten an und ist auf der Messe mit seinem neuen Werk über das geheime Band zwischen Mensch und Natur einer der großen Publikumsmagneten.

Peter Wohlleben vor Baum (Foto: SWR, SWR -)
Der Förster, Naturschützer und Bestseller-Autor Peter Wohlleben SWR -

Das „Nature Writing“ geht zurück auf Henry David Thoreau

Aus dem Angelsächsischen Sprachraum kommt das Genre des „Nature Writing“, das auch in Deutschland immer mehr Leser findet. Die Ursprünge liegen in England und in den USA, wo Henry David Thoreau schon im Jahr 1854 mit „Walden oder das Leben in den Wäldern“ den ersten Klassiker verfasste.

In Deutschland macht sich vor allem der Berliner Verlag Matthes und Seitz um das „Nature Writing“ verdient, unter anderem mit der Reihe „Naturkunden“, in der es Bände über Korallen, Krähen oder Kröten gibt.

AUTOR/IN
STAND