Gespräch Schiller-Gedächtnispreis für Nino Haratischwili

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Die aus Georgien stammende Schriftstellerin Nino Haratischwili erhält den mit 25.000 Euro dotierten Schiller-Gedächtnispreis, der alle drei Jahre vom Land Baden-Württemberg verliehen wird.

Ich hab' schon kurz geschluckt, als ich mir angeguckt habe, wer alles den Preis schon bekommen hat.

Nino Haratischwili im SWR2 Interview

Die Schriftstellerin Nino Haratischwili erhält am 14.11. in Stuttgart den Schiller-Gedächtnispreis. Den bedeutendsten Literaturpreis von Baden-Württemberg haben vor ihr unter anderen schon Max Frisch, Golo Mann, Friedrich Dürrenmatt, Peter Handke und Botho Strauß bekommen.

„Da war ich für einen Moment ehrfürchtig“, sagt die aus Georgien stammende Haratischwili im SWR2 Interview. Die Jury schreibt über die Preisträgerin: „Literatur hat für sie immer auch eine gesellschaftliche Funktion.“

Darauf angesprochen relativiert Haratischwili, sie glaube nicht, dass man mit einer Bildungsmission einen Roman schreiben könne. Die Leser hier wüssten wenig über den Kaukasus, das könne informativ wirken, „aber im Grunde schreibe ich erstmal über etwas, das für mich von Bedeutung ist. Das ist auch erstmal egoistisch.“

INTERVIEW
STAND