Gedanken eines Nacktmulls zu Silvester Christian Maintz, "Neujahrsmoritat"

AUTOR/IN
Dauer

Von Henriette Schreurs

Kaum ist der Weihnachtsstress vorbei, naht schon Silvester. Und auch der Jahreswechsel verpflichtet: er will gefeiert werden, ob lautstark auf wilden Parties, bei einem guten Essen oder einem gepflegten Glas Wein. Ganz egal - Hauptsache, das Ereignis wird festlich begangen, ob man will oder nicht. Klar ist: Der Nacktmull im Gedicht „Neujahrsmoritat“ von Christian Maintz will definitiv nicht. Es liest Johannes Wördemann.

AUTOR/IN
STAND