SWR2 Essay Die ungeheure Entbehrlichkeit des Menschen

Adalbert Stifters anthropofugale Erzählkunst

Von Manfred Koch

Dauer
Adalbert Stifter (Foto: picture alliance / imageBROKER - Dr. Wilfried Bahnmüller)
Kein Idyllen-, sondern Katastrophendichter: Adalbert Stifter picture alliance / imageBROKER - Dr. Wilfried Bahnmüller

Er beschwor das "sanfte Gesetz", das in der Welt herrsche, und war doch ein Meister in der Schilderung von Naturkatastrophen. Allerdings kommt das Verhängnis bei Adalbert Stifter meist sachte daher. Die Natur zeigt ihre Übermacht auf gänzlich gelassene Weise: Stifters Helden gehen unter in endlosen Schneefällen, verlieren sich in unabsehbaren Wäldern, werden geräuschlos von Flüssen verschluckt. Dem Kosmos liegt nichts an unserem Überleben.

STAND