Die Literaturkritikerin Julia Schröder über „Stella“ von Takis Würger

Dauer

Takis Würger macht in seinem Roman "Stella" aus der Geschichte der Jüdin Stella Goldschlag, die als sogenannte Greiferin viele hundert Menschen an die SS verraten hat, einen sprachlich wie inhaltlich wenig ambitionierten Text, der sich in den Kitschvorwurf gefallen lassen muss.| Hanser Verlag, 224 Seiten, 22 Euro.| Carsten Otte im Gespräch mit Julia Schröder.

AUTOR/IN
STAND