Deutschsprachige Lyrik Henning Ziebritzki mit Peter-Huchel-Preis 2020 ausgezeichnet

Der Tübinger Lyriker Henning Ziebritzki erhält den Peter-Huchel-Preis 2020 für deutschsprachige Lyrik. Ausgezeichnet wird er für seinen Gedichtband „Vogelwerk“.

In „Vogelwerk“ versammelt Henning Ziebritzki Gedichte in federnd präziser Sprache, in denen die Beobachtung von Vögeln zu existenziellen Fragen führt, zu den Momenten, in denen Leben und Tod sichtbar werden.

Margrit Irgang, im SWR2 lesenswert Magazin
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
14:05 Uhr
Sender
SWR2

Der Peter-Huchel-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird vom SWR und vom Land Baden-Württemberg gestiftet. Verliehen wird der Preis traditionsgemäß am 3. April, dem Geburtstag des Lyrikers, in Staufen im Breisgau, wo Peter Huchel bis zu seinem Tod im Jahr 1981 gelebt hat.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:40 Uhr
Sender
SWR2

Zu den bisherigen Preisträgern gehörten unter anderem Ernst Jandl, Durs Grünbein, Thomas Kling, Friederike Mayröcker und Orsolya Kalász und im vergangenen Jahr Thilo Krause.

In Staufen verbrachte Huchel nach seiner erzwungenen Ausreise aus der ehemaligen DDR seine letzten Lebensjahre. Der Dichter, geboren am 3. April 1903 bei Berlin, gestorben am 30. April 1981 in Staufen, war ein bedeutender Lyriker und langjähriger Chefredakteur der Literaturzeitschrift „Sinn und Form“. Die Jury besteht aus sieben unabhängigen Literaturkritikern, -wissenschaftlern und Autoren.

STAND