STAND

Michael Risel diskutiert mit
Prof. Dr. Wolfgang Engler, Soziologe
Niema Movassat, Bundestagsabgeordneter "Die Linke"
Prof. Dr. Silke van Dyk, Soziologin

Audio herunterladen (42,1 MB | MP3)

Im Kampf gegen Mikroaggressionen statt sozialer Ungleichheit, für eine "Kultivierung der Unterschiede" statt für mehr gesellschaftliche Solidarität: "Die Selbstgerechten" heißt das Buch von Sahra Wagenknecht, in dem sie gegen das Weltbild einer sogenannten "Lifestyle-Linken" wettert.

Wie begründet ist Wagenknechts Kritik? Was ist heute noch links?

Habe Buch "Die Selbstgerechten" von #Wagenknecht gelesen. Bin schlicht empört.... Sie behauptet, durch #FFF sei Akzeptanz für Klimaschutz gesunken. Richtig ist: 92 % der #EU-Bürger:innen sind für deutliche Senkung der Treibhausgasimmissionen: https://t.co/ujLgiOSTWl /1 https://t.co/uVRS8RpVJu

Gespräch Neue Führung, alte Debatten? Auf ihrem Parteitag wählt „Die Linke“ ein neues Führungs-Duo

Das Duo Rixinger/ Kipping habe die Partei deutlich stärker verändert, als man das bei Amtsantritt 2012 erwarten konnte, sagt Thorsten Holzhauser in SWR2 am Morgen. Holzhauser ist Historiker bei der „Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus“ in Stuttgart und er hat in seiner Doktorarbeit die Frage der Integration der SED-Nachfolgepartei PDS in das Parteiensystem der Bundesrepublik untersucht. „Sie ist deutlich westlicher gewordener, sie ist urbaner und auch jünger geworden“.
Bei ihrem Online-Parteitag will die „LINKE“ den Wechsel an der Parteispitze vollenden. Dass hier mit den beiden Kandidatinnen Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler ein weiteres Ost-West-Duo das Vorgänger-Ost-West-Duo Katja Kipping und Bernd Riexinger ablöse, sei schon klug, um die beiden Teile Deutschland einzubeziehen, die ja auch auf die Entwicklung der Partei einen Einfluss gehabt hätten. „Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen, dass diese Ost-West-Unterschiede in der jüngeren Generation etwas weniger wichtig geworden sind“, so Holzhauser.
Während Hennig-Wellsow die LINKE in die Regierungsverantwortung drängt, warnt Wissler davor und möchte vor allem den Kitt zu den sozialen Bewegungen nicht verlieren. „Wie dieses neue Gespann letztlich harmoniert, wie man zusammen findet und in der strategisch wichtigen Frage eine gemeinsame Position entwickeln kann, das bleibt erstmal abzuwarten“, meint Holzhauser.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Tagesgespräch Linken-Abgeordneter Gysi: "Logik der Corona-Maßnahmen existiert nicht mehr"

Der frühere Fraktionsvorsitzende der Linken, Gysi, sieht wieder deutlich bessere Möglichkeiten, als Opposition im Bundestag Druck zu machen. Durch die Dringlichkeit der Corona-Politik sei das in den vergangenen Monaten schwierig gewesen. Mittlerweile mache die Bundesregierung jedoch zu viele Fehler. Es gebe noch immer keine langfristige Perspektive, zudem sei die Logik der Maßnahmen nicht mehr nachvollziehbar. Mit Blick auf den digitalen Parteitag sagte Gysi, die Linke müsse jetzt ihre Rolle finden: Sowohl in der Corona-Politik als auch hinsichtlich möglicher Koalitionen nach der Bundestagswahl.  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Gespräch Sabine Zimmermann (Die Linke): „Gleichstellung kommt nicht von allein“

Die Bundesstiftung Gleichstellung könne „punktuell helfen“, um schneller voranzukommen bei der Gleichstellung, sagt Sabine Zimmermann (Die Linke), Vorsitzende des Familien-Ausschusses im Bundestag. Der Bundestag stimmt am 15. April 2021 über die Einrichtung dieser Stiftung ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland fördern soll.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN