STAND
AUTOR/IN

Klaus lebt im tschechischen Außig, heute Ústí nad Labem und wird nach den Beneš Dekreten im Bauch eines Elbkahns flussabwärts über die Grenze abgeschoben.

Barbara kommt mit ihrer Familie aus der Lausitz nach Posen. Ihr Vater ist überzeugter Nazi und bringt Barbara im Januar 1945 zum Bahnhof. Ihren Vater sieht sie nicht wieder.

Johann verbringt trotz Krieg eine unbeschwerte Kindheit im böhmischen Rothmühl, bis er im Juli 1945 in offenen Kohlenwaggons Richtung Sachsen geschickt wird.

Claus-Peter erlebt am 13. Februar in Dresden die Bombennacht und das Inferno. Ruth überlebt den Nationalsozialismus als "Geltungsjüdin", untergetaucht in einer Gartenlaube in Berlin-Wittenau.

Peter Leonhard erlebt mit 16 die letzte und schlimmste Kriegsnacht in Berlin, nachdem er zuvor aus der Organisation Todt desertiert war.

(Produktion: MDR/RBB 2020)

Kinder des Krieges: Bärbel Ehlert (Foto: MDR/RBB)
Kinder des Krieges: Bärbel Ehlert MDR/RBB Bild in Detailansicht öffnen
Kinder des Krieges: Peter-Leonhard Braun MDR/RBB (ARD) Bild in Detailansicht öffnen
Johann Killer mit seinen Eltern MDR/RBB (ARD) Bild in Detailansicht öffnen
Gerhard Grunter mit seiner Mutter MDR/RBB (ARD) Bild in Detailansicht öffnen

Leben | Kinder des Krieges (1/5) Radio-Doku: Evakuierung, Widerstand und letzte Gefechte an der Saar

Das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren haben sie als Kinder und Jugendliche erlebt. In der Doku-Reihe "Kinder des Krieges" erzählen Menschen der 1930er-Jahrgänge von ihren Erlebnissen im Jahr 1945.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Leben | Kinder des Krieges (2/5) Kindheit im Lager - Die Überlebenden des Holocaust

Josef ist sechs, als er 1944 vom KZ Flossenbürg auf einen Todesmarsch geschickt wird. Helga wird mit 14 nach Auschwitz deportiert. Vera erlebt das Kriegsende im KZ Theresienstadt.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Leben | Kinder des Krieges (3/5) Von Aachen bis zum Edersee - Das lange Warten auf Kriegsende

Friederike, Tochter einer Jüdin, erinnert bis heute eine Puppe an Jahre der Angst. Paul erlebt, wie seine Heimat Köln zerstört wird. Rolf sieht Frankfurt brennen.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Leben | Kinder des Krieges (4/5) Diese Narben, die habe ich immer behalten

Die ersten Toten, die Wolfgang sieht, sind seine Schulkameraden. Christa sieht ihren Vater zum letzten Mal 1944. Leos Familie flieht 1944 aus Ostpreußen vor der russischen Front und wird eingeholt.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges - weitere Sendungen

75 Jahre Kriegsende 75 Jahre Kriegsende – Wie steht es um die deutsche Erinnerungskultur?

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Heute erinnert der Gedenktag an die doppelte Befreiung von Krieg und Nationalsozialismus. Über 60 Millionen Menschen waren Nationalsozialismus, Rassenwahn und Krieg zum Opfer gefallen. Welchen Stellenwert hat der 8. Mai 1945 in Deutschland?  mehr...

Hörspiel | 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs Der Krieg geht zu Ende - Teil 3/5: Mitte März 1945

Das Ende des Zweiten Weltkrieges aus der Perspektive von privaten Tagebüchern und Briefen. Sie spiegeln die Zeit Mitte März.  mehr...

SWR2 Hörspiel-Studio SWR2

Hörspiel | 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs Der Krieg geht zu Ende - Chronik für Stimmen, Teil 4/5: Ende April 1945

Über Tagebücher, Briefe und private Zeugnisse wird der Zusammenbruch der Nazi-Diktatur Ende April 1945 über eine Stimmencollage gespiegelt.  mehr...

SWR2 Hörspiel-Studio SWR2

Hörspiel | 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs Der Krieg geht zu Ende - Chronik für Stimmen, Teil 5/5: 5. bis 10. Mai 1945

Die Kapitulation der NAZI-Dikatatur wurde am 7. Mai 1945 in Reims unterzeichnet und am 8. Mai wiederholt.
Wie war diese Zeit vor 75 Jahren im subjektiven Spiegel von Tagebüchern, Briefen und Notizen?  mehr...

SWR2 Hörspiel-Studio SWR2

Hörspiel | 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs Claude Simon: Das Pferd - Leid und Wahnsinn des Zweiten Weltkriegs

Hörspiel über Leid und Wahnsinn des Zweiten Weltkriegs – aus französischer Sicht.  mehr...

SWR2 Hörspiel am Sonntag SWR2

STAND
AUTOR/IN