Kulturmedienschau

Zum Tod der Queen: Eine ewige Konstante geht | 9.9.2022

STAND
AUTOR/IN
Philine Sauvageot

Die Queen ist tot. Am Donnerstag ist die britische Königin Elisabeth II. mit 96 Jahren verstorben. Nicht nur das Empire trauert nun um seine Monarchin. Die Süddeutsche Zeitung gedenkt der „ewigen Königin“. Auf Twitter gilt sie als „Symbol der Beständigkeit in einer unbeständigen Welt“. Und die BBC nennt die Situation seit dem Verlust: „disorientating“.

Audio herunterladen (4,5 MB | MP3)

Noch zwei Tage vor ihrem Tod hatte die Queen der neuen Britischen Premierministerin Lizz Truss auf ihrem Schloss Balmoral die Hand gereicht. Sie sei der Fels gewesen, auf dem das moderne Großbritannien errichtet wurde, twitterte Truss.

Her Majesty Queen Elizabeth II https://t.co/Acp3xy5kH4

Auch die Kultur verneigt sich. Der Britische Musiker Mick Jagger schwärmt von der „sehr geliebten Großmutter der Nation“.

For my whole life Her Majesty, Queen Elizabeth II has always been there. In my childhood I can recall watching her wedding highlights on TV. I remember her as a beautiful young lady, to the much beloved grandmother of the nation. My deepest sympathies are with the Royal family. https://t.co/3JLILZDKwK

Elton John lobt ihren Anstand und „ihre ehrliche, mitfühlende Wärme“.

Royals Abschied von Queen Elizabeth II. – Das Ende einer Ära

Kein britisches Staatsoberhaupt regierte so lange wie sie: 70 Jahre lang war Queen Elizabeth II. Königin. Am 8. September ist sie im Alter von 96 Jahren auf Schloss Balmoral gestorben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Philine Sauvageot