STAND
INTERVIEW

Fehlende Drucker in Familien hält der Journalist eher für eines der kleineren Probleme des „E-Learning“.

Audio herunterladen (6 MB | MP3)

Die Politik müsse vor allem aufpassen, dass Kinder aus bildungsfernen Schichten in der Corona-Krise nicht zurückgelassen würden. Die Situation führe jenseits des „Bildungspakts", der die technische Ausstattung der Schulen verbessern soll, zu einem Überdenken des Lernstoffs und der Unterrichtsformen.

Lehrer*innen stellen fest, dass vor allem jüngere Schüler*innen feste Strukturen brauchten. „Es gibt auch schon eine Diskussion über eine Entschlackung der Lerninhalte“, so Himmelrath, denn zuhause lerne es sich langsamer.

Armin Himmelrath ist Journalist und spezialisiert auf Bildungsthemen.

Gesprächsreihe Die Corona-Krise als Beschleuniger — welche gesellschaftlichen Folgen hat die Pandemie?

Bringt die Corona-Krise für das Klima, was die Klimadebatte nie geschafft hat? Geht jetzt die Digitalisierung schneller voran? Beschleunigt die Krise gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland? SWR2 fragt Experten, welche Folgen die Pandemie haben könnte.  mehr...

Tagesgespräch Lehrerverband fordert wegen Corona-Krise "schülerfreundliche Regelungen"

Der Lehrerverband fordert wegen der geschlossenen Schulen durch die Corona-Krise "schülerfreundliche Regelungen" bei Prüfungen, Abschlüssen und Versetzungen. Im SWR Tagesgespräch sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, Schülerinnen und Schülern dürfe aus den Schulschließungen kein Nachteil entstehen. Es sei klar, dass man sich von dem Gedanken verabschieden müsse, dass jetzt der Unterricht statt in der Schule einfach zuhause weiterlaufen würde. Meidinger betonte, man könne froh sein, wenn "vielleicht ein Viertel dessen, was vermittelt werden soll, jetzt in diesem Heimunterricht vermittelt wird". Wirklich schlimm werde es, wenn die Schulen auch nach den Osterferien noch geschlossen blieben. Insgesamt räche sich jetzt, dass wir bei der Digitalisierung noch in den Anfängen steckten. Wegen der Corona-Krise sind bundesweit alle Schulen geschlossen. Rund elf Millionen Schülerinnen und Schüler müssen von zuhause aus lernen. Die Möglichkeiten digitalen Lernens sind von Bundesland zu Bundesland und von Schule zu Schule sehr unterschiedlich. Bisher sollen auch die Abitur-Prüfungen in vielen Bundesländern regulär stattfinden.  mehr...

SWR2 Tagesgespräch SWR2

Bildung Geschlossene Schulen: Was Grundschüler jetzt tun können

Mindestens bis nach den Osterferien sind die Schulen wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Für diese Zeit werden die Schüler einige Hausaufgaben bekommen. Der Grundschulverband gibt den Eltern darüber hinaus ganz praktische Tipps.
Ralf Caspary im Gespräch mit Maresi Lassek vom Grundschulverband  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gesundheit So helfen Schulschließungen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen

Die Schulen und Kitas im Südwesten sind bis nach Ostern geschlossen. Aber wie effizient ist diese Maßnahme, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW