Wort der Woche

Wingman – erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

STAND
AUTOR/IN
Sonja Striegl

Als Flirthelfer kommt der „Wingman“ immer dann ins Spiel, wenn es darum geht, die Kontaktaufnahme mit der Angebeteten des Freundes zu erleichtern.

Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)

Der Begriff kommt ursprünglich aus der Militärsprache und beschreibt die Aufgabe eines Piloten, seinem Kollegen Flankenschutz zu geben. Im Deutschen wurde es durch Filme und TV-Serien wie „How I met your mother“ populär und kann heute durchaus auch auf Frauen bezogen werden. Interessanterweise gebe es allerdings keine entsprechende „Wingwoman“, hat die Sprachwissenschaftlerin Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache beobachtet.

STAND
AUTOR/IN
Sonja Striegl