Kulturwissenschaft

Winfried Kretschmann hält erste Hermann-Bausinger-Lecture an der Universität Tübingen

STAND
AUTOR/IN
Tobias Ignée

Zum Gedenken an Hermann Bausinger hat das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen eine Vorlesungsreihe gestartet. Als erster Festredner würdigte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann den international renommierten Forscher, der im vergangenen Jahr im Alter von 95 Jahren gestorben ist.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Weniger fach- sondern eher populärwissenschaftlich – ganz im Sinne Bausingers – umriss Kretschmann, worauf es bei den Kulturwissenschaften ankommt.

„Kulturwissenschaften verschaffen einer Gesellschaft ein Wissen von sich, ein Wissen, das auf wissenschaftlichen Methoden beruht.“

Der Tübinger Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger hat wie nur wenige die Alltagskultur zum Gegenstand der modernen Wissenschaft gemacht. Über 30 Jahre lang war er Professor und Direktor des Tübinger „Ludwig Uhland-Instituts für empirische Kulturwissenschaften“, Autor unzähliger Bücher, Aufsätze zur Landeskunde und zur Kultur- und Literaturgeschichte in Baden-Württemberg.

2022 ist Hermann Bausinger im Alter von 95 Jahren gestorben. Um die Gedanken des großen Universalgelehrten auch in Zukunft zu tragen, hat das Ludwig-Uhland-Institut nun eine Hermann-Bausinger-Lecture eingerichtet, die sich mit dem Werk und Wirken des Kulturwissenschaftlers auseinandersetzt.

Literatur Ulrich Tukur liest Hermann Bausinger "Vom Erzählen. Poesie des Alltags"

Über 70 Jahre hat sich der im November 2021 verstorbene Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger mit der Erzählforschung beschäftigt. Am 15. Februar erscheint sein Buch "Vom Erzählen. Poesie des Alltags". Bei der Aufnahme der Hörbuchfassung mit dem Schauspieler Ulrich Tukur im SWR Studio Tübingen im Oktober 2021 war Bausinger noch dabei.

Aula | Zum Tod von Hermann Bausinger Mundart – Barriere oder Brücke?

Hermann Bausingers große Leidenschaft waren die Dialekte. Sie scheinen gerade im Zeitalter der Globalisierung den Menschen eine Heimat zu geben. Denn das Bedürfnis nach lokaler Identifikation wächst. Anlässlich seines Todes am 24. November 2021 wiederholen wir diesen Vortrag von Hermann Bausinger, den er 2003 für die SWR2 Aula gehalten hat (SWR 2003) | Mehr zur Sendung: http://swr.li/mundart-bausinger | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Aula Warum das Erzählen so wichtig ist (1/2) | Ulrich Tukur liest aus dem Buch "Erzählen" von Hermann Bausinger

Das Erzählen ist ein wichtiger Baustein der Kultur des Menschen. In Anlehnung an Schiller kann man sagen: Nur dort, wo der Mensch erzählt, ist er ganz Mensch. Doch was gehört zu einer guten Erzählung, wie entstehen Erzählungen?

SWR2 Wissen: Aula SWR2

STAND
AUTOR/IN
Tobias Ignée