STAND
INTERVIEW

„Ich glaube, dass die USA momentan vor der größten Bewährungsprobe stehen seit dem Bürgerkrieg, also seit über 140 Jahren“, sagt Politikwissenschaftler Boris Vormann in SWR2. Wenn die Wahlen angezweifelt würden, sei es nicht mehr klar, dass eine Partei abgelöst werden könnte.

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Für den Rest der Bevölkerung würde es dann schwierig zu akzeptieren, wenn die eigene Partei eine Wahl verliere, so Vormann. „Die Spaltung war in den USA immer tief, aber sie ist jetzt so extrem, dass es jetzt einen Riss in der Bevölkerung zu geben scheint. Und das zu kitten, wird enorm schwierig“.

US-Präsidentschaftswahl 2020 Wahlkrimi entschieden: Joe Biden wird der 46. Präsident der USA

Nach einer mehrtägigen Zitterpartie steht das Ergebnis fest: Joe Biden hat die US-Präsidentschaftswahlen 2020 gewonnen. Der Demokrat konnte sich nach einem Auszähl-Krimi mit knappen Mehrheiten insgesamt die nötige Mehrheit von 270 Wahlmännern sichern. Der amtierende Präsident Donald Trump hat seine Niederlage bisher nicht eingestanden und versucht, das Ergebnis der Wahl auf dem Rechtsweg anzufechten. Die Chancen stehen jedoch schlecht.  mehr...

STAND
INTERVIEW