Kulturmedienschau

Trauer um Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase und gespannte Stimmung vor der deutschen Premiere von „Hamilton“ | 6.10.2022

STAND
AUTOR/IN
Julia Haungs

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Der Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase war der Schöpfer prägender Defa-Filme wie „Berlin, Ecke Schönhauser“ oder „Ich war neunzehn“. Nach der Widervereinigung blieb er eine der prägnantesten Stimmen des deutschen Films. Jetzt ist er mit 91 Jahren gestorben.

Außerdem: In Hamburg feiert das gehypte Hip Hop Musical „Hamilton“ seine deutsche Premiere. Ob diese uramerikanische Geschichte hier funktioniert?

Gespräch Drehbuchautor und Regisseur Wolfgang Kohlhaase gestorben „Mit Liebe auf die Menschen gesehen“

„Wolfgang Kohlhaase hatte eine witzige, lebenspointierte Art zu schreiben“, sagt Filmregisseur Andreas Dresen über den verstorbenen Drehbuchautor und Regisseur Wolfgang Kohlhaase. Er sei ein warmer und liebenswerter Mensch gewesen, der immer mit dem ,,liebenden Blick" auf die Welt und die Menschen geschaut habe.
Diese Gabe machte ihn zu einem der wichtigsten Drehbuchautoren der DDR, wo er mit Filmen wie »Solo Sunny« und »Berlin – Ecke Schönhauser« berühmt wurde. Kohlhaase hat Geschichten über die DDR erzählt, aber „Menschen haben ihn mehr interessiert als Ideologien", sagt Dresen. Das sei auch der Grund, warum er nach dem Fall der Mauer weiterhin einer der wichtigsten Drehbuchautoren blieb, was leider nicht allen Filmemachern der DEFA gelang.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Film Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase mit 91 Jahren gestorben

Der Drehbuchautor, Regisseur und Schriftsteller Wolfgang Kohlhaase ist tot. Er starb am 5.10.2022 in Berlin im Alter von 91 Jahren, wie die Akademie der Künste mitteilte.

STAND
AUTOR/IN
Julia Haungs