Kulturmedienschau

Im Fall Florian Teichtmeister: Filmregisseurin Marie Kreutzer zeigt sich erschüttert | 23.01.23

STAND
AUTOR/IN
Eva Marburg

Audio herunterladen (4,3 MB | MP3)

Im Fall Florian Teichtmeister äußert sich heute die in Kritik geratene Filmregisseurin Marie Kreutzer. Im Interview gibt sie sich erschüttert. Ihr wurde vorgeworfen, die Gerüchte um den Schauspieler zu ignorieren, um ihren medial gefeierten Film ,,Corsage" nicht zu gefährden. Der Film geht als Oscar-Kandidat ins Rennen.
Für die Theaterbranche gibt es aber auch eine gute Nachricht: der Publikumsschwund gehe zurück, die Häuser seien in Teilen wieder ausverkauft. Beliebt sind Klassiker und Bekanntes. Experimentierfreudiger sei das Publikum nicht geworden.

Mehr zur Teichtmeister-Affäre

Kulturmedienschau Burgtheater wegen Teichtmeister in Erklärungsnot, neuer Roman von Bret Easton Ellis | 16.1.2022

Der Burgtheater-Schauspieler Florian Teichtmeister ist angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm den Besitz von 58.000 Dateien mit Kinderpornographie vor. Burgtheaterintendant Martin Kušej habe sich mit Teichtmeisters erklärung zufriedengegeben, die Anzeige sei eine Racheaktion seiner Expartnerin gewesen, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau „Das Hamlet Syndrom“ kommt in die Kinos und der Burgtheater-Schauspieler Florian Teichtmeister steht vor dem Aus | 19.1.2023

„Das Hamlet Syndrom“ ist ein Film bei dem 2021 in Kiew fünf junge Menschen „Hamlet“ proben, um ihre Erfahrungen aus den Kämpfen und Konflikte im Osten des Landes zu verarbeiten. Eine Zeit, in der noch die wenigsten eine größere Invasion Russlands für möglich gehalten haben. Nun wirkt der Film wie der Prolog für den kommenden Schrecken, schreibt ND. Zudem muss sich der Burgtheater-Schauspieler Florian Teichtmeister wegen Besitzes von Kinderpornos vor Gericht verantworten und steht vor dem Aus. Trotzdem war er jedoch über all die Jahres des Verdachts weiterhin am Theater beschäftigt. Vertuschung, schreibt die ZEIT.

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Abschied von Gina Lollobrigida und mediales Entsetzen über den Fall Teichtmeister | 17.1.2023

Das Feuilleton schreibt über den Tod einer der letzten großen Filmdiven der 1950er-Jahre: Gina Lollobrigida. „Klarer Kopf, wildes Temperament“ titelt die FAZ und stellt ihren großen Geschäftssinn nach vorne. Während sie sich in Amerika wie Marilyn Monroe als Sexsymbol besetzen ließ, spielte sie in Europa Charakterrollen.

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN
Eva Marburg