STAND

Am 25. November ist Tag des Hutes. Der Tag geht auf einen Brauch in Frankreich zum Namenstag der Heiligen Katharina von Alexandrien zurück: unverheiratete, junge Frauen im Alter von 25 Jahren setzen an diesem Tag nicht nur der Statue Sainte Catherine einen Hut auf, sondern tragen auch selbst eine Kopfbedeckung. In Deutschland wird der Tag des Hutes vor allem von der Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte begangen. Sie gibt an diesem Aktionstag bekannt, wer der oder die neue Hutträgerin für ein Jahr ist. 2020 ist das der TV-Koch Horst Lichter!

Mehr als nur eine Kopfbedeckung: Zum Tag des Hutes (Foto: Imago, Arkivi)
Von A wie Abaca bis Z wie Zylinder: Der 25.11. ist der „Tag des Hutes“! Schon Napoleon Bonaparte wusste den Wiedererkennungswert eines besonderen Hutes zu nutzen: Er drehte den Zweispitz um 45 Grad und war so auch in den Schlachten für seine Soldaten stets auf den ersten Blick erkennbar. Imago Arkivi
Der US-Präsident und Sklavenbefreier Abraham Lincoln war leidenschaftlicher Hutträger. Lincoln war fast zwei Meter groß, der Zylinder ließ ihn noch größer erscheinen. Neben der Optik hatte Lincolns Hut jedoch noch einen praktischen Zweck: Er lagerte darin Manuskripte und Papiere. Imago Glasshouseimages
In den 1850er Jahren wurde die Melone zum Kennzeichen des gut situierten Bürgers. Komiker Charlie Chaplin machte die Melone zu seinem Requisit und drückte so trotz abgewetzter Hosen und löchriger Schuhe aus, dass nicht Geld, sondern Haltung den wahren Gentleman auszeichnet. Imago United Archives International
Gangsterboss Al Capone trug das italienische Luxus-Modell, später folgten ihm unter anderem Winston Churchill oder Michael Jackson: Der Borsalino wurde zur Marke der Reichen und Schönen. Imago imago
Als Holly Golightly machte Audrey Hepburn im Jahr 1961 nicht nur das Etuikleid oder die große Sonnenbrille zur Mode, sondern auch den opulenten Hut mit breitem Satinband. Imago Everett Collection
Dennoch schwand im 20. Jahrhundert allmählich die Bedeutung des Hutes als Statussymbol. Wer es nordisch und dennoch stilvoll mochte, griff wie Altkanzler Helmut Schmidt zur Prinz-Heinrich-Mütze, die er beim Segeln genauso gerne trug wie bei Staatsbesuchen. Imago indiv
Mehr als 170 Filme hat John Wayne gedreht und trat nur selten ohne Hut auf. 2014 wurde der 40 Zentimeter breite und 13 Zentimeter hohe Cowboy-Hut, den Wayne in Filmen wie „El Dorado“ trug, für rund 400.000 Pfund versteigert. Übrigens: Die Augenklappe aus „True Grit“ wechselte für 48.000 Pfund den Besitzer. Imago Mary Evans
Auch Musiker haben den Hut zu ihrem Markenzeichen gemacht. Udo Lindenberg ist seit Jahrzehnten kaum ohne Hut in der Öffentlichkeit zu sehen. Imago indiv
Für Queen Elizabeth gehört der Hut bis heute zum majestätischen Erscheinungsbild. Bei der Hochzeit ihres Enkels Harry 2018 wetteten die Briten mehrere Millionen Pfund auf die Hutfarbe der Queen. Imago indiv
Vor allem den Royals ist es zu verdanken, dass der Hut in Großbritannien bis heute einen deutlich größeren Stellenwert einnimmt als in anderen Ländern. Ohne einen ausgefallenen Hut kann man sich beim Pferderennen in Ascot nicht sehen lassen. Steven Paston
Zum Abschluss unserer kleinen Reise durch die Geschichte des Hutes noch ein lokales Exemplar: Der Bollenhut wurde im 19. Jahrhundert zum Symbol für den Schwarzwald und der Volkstracht. Erstmals tragen dürfen junge Frauen den Hut bei ihrer Konfirmation. Hut ab! Imago indiv

Horst Lichter ist "Hutträger des Jahres 2020"

Hut ab vor alten Hüten Eine antiquierte Kopfbedeckung kommt zu neuen Ehren

Es diskutieren:
Ulrike Nägele - Professur für künstlerisch-konzeptionelle Modedarstellung und Inszenierung, München, Bernhard Roetzel - Publizist, Karstädt / Brandenburg, Prof. Dr. Christina Threuter - Kunsthistorikerin, Hochschule Trier
Gesprächsleitung: Reinhard Hübsch  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN