STAND
MODERATOR/IN

Nachhaltige Mode ist angesagt. Viele Verbraucher sind vom Spirit der Ökolabels begeistert, doch beim Einkauf entscheiden sich die meisten Menschen für konventionelle Massenware.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:15 Uhr
Sender
SWR2

Noch immer liegt der Marktanteil von nachhaltiger Mode bei nur vier bis fünf Prozent. Wird sich das ändern?

Die Themen der Sendung:

  • Mode-Check: Fair Fashion gegen Fast Fashion - wer gewinnt bei Style und Preis?  Autorin: Lena Stadler
  • Wann wird sich nachhaltige Mode in der Breite durchsetzen? Gespräch mit Mode-Expertin Friederike von Wedel-Parlow
  • - Vegane Schuhe aus Pirmasens: Unternehmensportrait Greener Grass. Autor: Michael Herr
  • - Nachhaltige Produktion. Was bedeutet das? Beispiel einer Textilfabrik in der Türkei. Autorin: Karin Senz
  • - Kleidertausch - die neue Nachhaltigkeit. Besuch bei der Kleidertauschbörse in Heidelberg. Autor: Wolfgang Brauer

Tandem Wie können wir uns nachhaltig kleiden?

Von der Siegel-Verwirrung bis zur Kleidertausch-Party
Gast: Anna Deckert, Mitarbeiterin von Future Fashion
Moderation: Frauke Oppenberg
Redaktion: Tomke Giedigkeit  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

SWR2 Leben Meine Jacke Made-in-China. Fabrikbesuche in der Textilindustrie

Imke Müller-Hellmann wollte wissen, woher ihre Kleidung kommt und besuchte Fabriken in Bangladesh und China  mehr...

SWR2 Leben SWR2

SWR2 Geld, Markt, Meinung Modeindustrie: Wer zieht uns eigentlich an?

Es ist die Zeit der großen Modewochen.  mehr...

SWR2 Geld, Markt, Meinung SWR2

Fashion Week 2019 Faire Mode ist in der Bevölkerung angekommen

Zur Fashion Week nach Berlin sind auch Aussteller aus dem Südwesten gekommen. Einige von ihnen haben nachhaltig produzierte Kollektionen mitgebracht. Präsentiert wird die innovative Mode auf der „Neonyt“.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Der Journalist Hannes Koch über das Siegel „Grüner Knopf“

Der "Grüne Knopf" soll dem schlechten Gewissen abhelfen, gegen besseres Wissen Billig-Textilien zu kaufen, die in einer asiatischen Fabrik genäht wurde. Mit dem staatlichen Siegel, sollen ab heute in Geschäften Kleidungsstücke gekennzeichnet werden. Mit dem Siegel wird beglaubigt, dass die Arbeitskräfte in den Herstellungsländern zumindest den staatlich dort festgelegten Mindestlohn gezahlt bekommen und die Herstellung ohne giftige Chemikalien erfolgt. Der Journalist Hannes Koch erläutert, es seien allerdings noch viele Mängel des Siegels zu beheben.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
MODERATOR/IN