STAND

Es diskutieren:
Prof. Dr. Otto Lagodny, Straf- und Verfahrensrechtler, Universität Salzburg
Hans Leyendecker, Investigativ-Journalist bei der Süddeutschen Zeitung, München
Dr. Milosz Matuschek, Jurist und Publizist, Zürich
Moderation: Doris Maull

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:05 Uhr
Sender
SWR2

Für die einen ist er ein Held, der Kriegsverbrechen von US-Soldaten im Irak aufgedeckt hat - andere sehen ihn als Verräter illegal beschaffter Staatsgeheimnisse. Julian Assange, Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, ist eine schillernde Figur.

Am 24. Februar beginnt das Verfahren, in dem die britische Justiz entscheidet, ob Assange an die USA ausgeliefert wird, um ihn dort vor Gericht zu stellen. Seine Anhänger befürchten einen Schauprozess, der dazu dienen soll, Journalisten weltweit einzuschüchtern. Unterstützt werden sie dabei vom UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, der die Anklage gegen Assange für konstruiert hält.

Was ist dran an den Vorwürfen gegen Assange? Ist er Held oder Verräter? Und gibt es eine staatliche Verschwörung gegen ihn?

STAND
AUTOR/IN