STAND
MODERATOR/IN

Er gilt als der bedeutendste italienische Regisseur, der mit Werken wie "La Strada" und "Achteinhalb" Filmgeschichte geschrieben hat: Vor 100 Jahren, am 20. Januar 1920, wurde Federico Fellini geboren.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:05 Uhr
Sender
SWR2

Am 20. Januar wäre Federico Fellini 100 Jahre alt geworden.
Aus diesem Anlass diskutieren:


Andreas Kilb, Feuilletonkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin
Bert Rebhandel, Filmjournalist und Filmhistoriker, Berlin
Dr. Cecilia Valenti, Filmwissenschaftlerin, Universität Mainz
Gesprächsleitung: Max Bauer

Er gilt als der bedeutendste italienische Regisseur, der mit Werken wie "La Strada" und "Achteinhalb" Filmgeschichte geschrieben hat.

Das Spektakel und die Manege, der Zirkus und die Clowns prägten die Kino-Traumwelten, die Fellini geschaffen hat. Seine Filme wurden mit fünf Oscars ausgezeichnet, ein Fest des Lebens feierten sie, so heißt es oft.

Aber dahinter gibt es immer eine zweite, eine zerrissene Welt, eine Welt der menschlichen Abgründe und der Melancholie. So verspielt er war, so genau und ungeschminkt schilderte Fellini seine Zeit, ein lachender und ein weinender Clown zugleich. Was können uns Fellinis Filme, Fellinis Philosophie heute noch sagen? Was ist geblieben von seinen Kino-Träumen nach 100 Jahren?

STAND
MODERATOR/IN