SWR2 am Samstagnachmittag - Sendungsmotiv (Foto: SWR, SWR - SWR)

SWR2 am Samstagnachmittag vom 14.1.2023

STAND

Kultur und Lebensart      

Moderation: Mareike Gries
Musikredaktion: Martin Hagen
Wortredaktion: Sina Weinhold

Themen der ersten Stunde

Hausbesuch: Betreiben ein eigenes Stromnetz: Die Ökostrom-Rebellen aus dem Schwarzwald
Vorgestellt vonn Pia Fruth

Klangraum Neue Klassik: CD: „Ciaccona!“
La Centifolia, Leila Schayegh (Leitung und Barockvioline)
LC 00690, Glossa Music, GCD 924207
Ausgesucht von Martin Hagen

Dinge des Lebens: Der Handschuh – ein Fingerkleid für alle Fälle
Natali Kurth

Lesezeichen: „Einfach nur Paul“ – Gespräch über den Coming-of-Age - Roman
von Tania Witte, mit Leonie Berger

Leseprobe: von Tania Witte – „Einfach nur Paul“. Arena Verlag

Netzkultur: Hanksy – Porträt über den New Yorker Straßenkünstler und Parodisten Adam Lucas Himebauch,
der im Netz mit verschiedenen Fake-Identitäten arbeitet
Peter Mücke

Themen der zweiten Stunde

Primär Prominent: Gespräch mit der Schauspielerin und Autorin Stefanie Reinsperger

Primär Musikalisch: Jessie J mit „Masterpiece“

Gedichte und ihre Geschichte: „Mond im Januar“ von Wilhelm Lehmann
Vorgestellt von Kerstin Bachtler

Gastro Jet: Leberspätzle mit Lauch und Andouille
Gespräch mit dem Genussforscher Prof. Thomas Vilgis, Physiker am Max-Planck-Institut in Mainz

CD der Woche: Arild Andersen Group: Affirmation
Georg Waßmuth

Themen der dritten Stunde             

Erklär mir Pop: Nas, „If I ruled the World“
Gespräch mit Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Leiter der Popakademie in Mannheim

Hörbar: Roddy Doyle, „Lächeln“. Gelesen von Stephan Schad. Goya LIT. 1 mp3-CD, ca. 420 Minuten.
Vorgestellt von Leonie Berger

Museumsführer: Das Flipper-Museum in Wittlich
Jan Teuwsen

Heimkino: Pelé – Der Film 
Natali Kurth stellt den biografischen Spielfilm um den legendären Fußballer vor

Wort der Woche: Friendzone
Gespräch mit Annette Klosa-Kückelhaus, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim

Hausbesuch Ökostrommacher aus dem Schwarzwald - Elektrizitätswerke Schönau

Sie sind Baden-Württembergs größte Energiegenossenschaft und versorgen mehr als 200.000 Kunden mit sauberem Strom und Gas. Bis es in Schönau allerdings so weit war, haben viele Menschen gekämpft, Bürgerentscheide angezettelt und gegen politische Entscheidungen und Monopole rebelliert. Mehr als 35 Jahre später hat Pia Fruth die Gründungsmitglieder der Stromgenossenschaft Ursula und Michael Sladek besucht, für die Energie sparen nicht erst seit Putin selbstverständlich ist. Ihre Tricks haben Sie Pia Fruth verraten, die sie Zuhause im Schwarzwald besucht hat.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Literatur Drängende Identitätsfragen: Der Roman „Einfach nur Paul“ von Tania Witte

Paul hat typische Teenager-Probleme: Hoffnungslos verliebt, Sänger in einer Band, ohne singen zu können und Dauerkrach mit dem Vater. Aber dann auch noch: Seine Mutter ist nicht seine leibliche Mutter. In ihrem neuen Roman „Einfach nur Paul“ erzählt die Autorin Tania Witte von der spannenden Suche nach dem wahren Ich. Ein mutiges und überraschend vielfältiges Buch.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur „Hanksy“-Verwirrspiel im Netz: Künstler oder Kunstgriff?

Adam Himebauch narrt die New Yorker Kunstwelt. Der Name ist echt – doch dann wird es verwirrend. Mit erfundenem Archivmaterial und gefakten Social Media Posts hat der 38-Jährige das Alter Ego eines gleichnamigen Künstlers geschaffen, der in den 70er und 80er Jahren berühmt wurde.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte „Mond im Januar“ von Wilhelm Lehmann

Hermann Hesse hielt den Dichter Wilhelm Lehmann für einen der größten Lyriker der deutschen Literatur. Sein Werk beeinflusste zahlreiche Autorinnen und Autoren maßgeblich, darunter Elisabeth Langgässer und Günter Eich. Das Besondere an Wilhelm Lehmanns Lyrik ist seine scharfe Beobachtung der Natur und ihre akkurate und dennoch überaus feinfühlige Beschreibung. Kerstin Bachtler stellt Wilhelm Lehmanns Gedicht „Mond im Januar“ vor.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Primär Prominent Stefanie Reinsperger - Theater, Tatort und Wutbuch

Aus der Wut schöpft sie ihre Kraft. Für ihre Bühnenpräsenz, unter anderem am Wiener Burgtheater und dem Berliner Ensemble, wird die am Wiener Reinhardt-Seminar ausgebildete Schauspielerin Stefanie Reinsperger schon länger gefeiert. Als Kommissarin Rosa Herzog setzt sie im Tatort Dortmund neue Akzente. Am Sonntag, den 15. Januar, ist sie in der Folge „Du bleibst hier“ zu sehen.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gastro Jet Kochen mit Genussforscher Prof. Thomas Vilgis - Leberspätzle mit Lauch und Andouille

Ausschließlich aus Innereien hergestellt, steht die französische Wurst Andouille perfekt für das Prinzip „nose-to-tail“: die Verwendung des ganzen Tieres. Dazu gibt es leckere und erstaunlich einfach herzustellende Leberspätzle, guten Appetit!

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

CD der Woche „Affirmation“ von Arild Andersen Group: Großartige Klangwelten

Seit gut fünfzig Jahren gehört der Norweger zur Top-Liga der Jazz-Bassisten. Arild Andersen hat in unzähligen Formationen mitgewirkt und eine beeindruckende Discografie realisiert. Das neue Album hat er „Affirmation“ genannt. Vertrauen, so der Tieftöner, sei in jedem Ensemble das Allerwichtigste. Unüberhörbar, dass die Chemie auch in diesem Fall stimmt - meint unser Jazzkritiker Georg Waßmuth.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Erklär mir Pop King of HipHop: „If I Ruled the World“ von Nas

Ein Song der Kultstatus hat, steht er doch für den Beginn einer neuen Ära: ein cooler Rap, gepaart mit einer einprägsamen, weiblichen Gesangsstimme. In diesem Fall ist es die Stimme eines Superstars: Lauryn Hill, die Sängerin der Fugees. Veröffentlicht im Juni 1996, auf dem Album „It was written“, gelang es Nas mit „If I Ruled the World“ die Mischung von Rap und Pop zu manifestieren.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbuch Bedrückend: Stephan Schad liest „Lächeln“ von Roddy Doyle

Victor, frisch getrennt, zieht wieder in die Gegend, in der er aufgewachsen ist. Im Pub trifft er auf einen unsympathischen Kerl, der behauptet, mit ihm in die Schule gegangen zu sein. Erinnerungen steigen auf – Victor hat Einiges zu verarbeiten: Die Trennung von seiner großen Liebe. Die Karriere, die nie richtig in Schwung gekommen ist. Die Schulzeit, die von Gewalt und Missbrauch geprägt war. Autor Roddy Doyle zeigt mit großem erzählerischem Geschick, dass solche Erfahrungen ein ganzes Leben beeinflussen – fulminant gelesen von Stephan Schad.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR