SWR2 am Samstagnachmittag vom 23.4.2022

STAND

Kultur und Lebensart
Moderation: Sonja Striegl
Musikredaktion: Martin Hagen
Wortredaktion: Silke Arning

Themen der ersten Stunde

Hausbesuch: Wild und rebellisch – der Kleinverlag Killroy media aus Ludwigsburg setzt auf Social Beat Literatur und Nature Writing
Vorgestellt von Andreas Langen

Klangraum Neue Klassik: CD: „Night Passages“
Martin Fröst (Klarinette), Sébastien Dubé (Kontrabass), Roland Pöntinen (Klavier)
Ausgesucht von Martin Hagen

Dinge des Lebens: Der Champagner. Ein Hoch auf 70 Jahre Baden-Württemberg.
Zum Geburtstag eingeschenkt von Sandra Helmeke

Lesezeichen: 70 Jahre Baden-Württemberg
„Menschen. Geschichten. Ereignisse. Baden-Württemberg in Bildern 1952 – 2022."
Herausgegeben von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 18 Euro
Vorgestellt von Silke Arning

Netzkultur: 70 Jahre Baden-Württemberg
SWR2 Archivradio zur umstrittenen Geburt des neuen „Südweststaates“
Von Gabor Paal

Themen der zweiten Stunde

Primär Prominent: 70 Jahre Baden-Württemberg
Ein schwäbisches Original – der Grüne Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir
Im Gespräch mit Sonja Striegl

Primär Musikalisch: „Oinr isch emmr dr Arsch“ von Schwoißfuaß
Musikwunsch von Cem Özdemir

Gedichte und ihre Geschichte: Der wilde Mann der deutschen Lyrik Rolf Dieter Brinkmann. Zum Todestag am 23.4.1975
Ausgewählt von Kerstin Bachtler

Gastro Jet: 70 Jahre Baden-Württemberg
Jubiläumsessen: 3 Gänge für Baden, Württemberg und Hohenzollern
Gespräch mit dem Genussforscher Prof. Thomas Vilgis, Physiker am Max-Planck-Institut in Mainz

CD der Woche: „Mestizo“ des Jazzsaxofonisten Diego Rivera
Ausgesucht von Georg Waßmuth

Themen der dritten Stunde

Erklär mir Pop: 70 Jahre Baden-Württemberg
„A Song for Myself“ von Get well soon, Musikprojekt mit Konstantin Gropper
Udo Dahmen von der Popakademie Mannheim über Pop „made in BW“

Hörbuch: „Zusammenkunft“ von Natasha Braun. Audio Verlag 20 Euro.
Ausgewählt von Leonie Berger

Museumsführer: 70 Jahre Baden-Württemberg
Auf Augenhöhe mit Walser, Hesse und Co - Die neue Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne
Vorgestellt von Silke Arning

Heimkino: „Lieber Thomas“, Biopic von Filmemacher Andreas Kleinert über den Dichter Thomas Brach
Rüdiger Suchsland

Wort der Woche: Gesund, lecker und was für´s Auge – Gerichte aus der „Bowl“
Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache Mannheim

Rezept von Genussforscher Prof. Thomas Vilgis

BW-Jubiläumsmenü: Drei Gänge für Baden-Württemberg: Baden, Württemberg, Hohenzollern

Maultaschen mit gerösteten Zwiebeln (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Roman Maerzinger)
Maultaschen mit gerösteten Zwiebeln, Käse, Salat und Tomaten, serviert auf gelbem Holztisch Roman Maerzinger

Vorspeise: Hergottsbscheißerle (schwäbisch) und Maultasche (badisch)

Für den gemeinsamen Teig :
250 Gramm Mehl
4 Eier
1TL Essig
1 TL Salz

Eier, Essig und Salz mit Schneebesen oder Handmixer schaumig schlagen, dann das Mehl einkneten.
Der Teig soll ziemlich fest und glatt sein.
20-30 Minuten zugedeckt ruhenlassen.
Den Teig anschließend möglichst lang und dünn ausrollen, in Quadrate von 10x10 cm einteilen und schneiden und bis zum Füllen mit einem feuchten Tuch abdecken.

Für den gemeinsamen Klebstoff:
1 verkleppertes Ei

Für die schwäbische Füllung:
40 g Butter
1 Schalotte
200 g Hackfleisch (halb/halb)
1 Landjäger
1/2 Brötchen (vom Vortag)
100 ml Milch
1 großes Ei
1 EL frische Petersilie
1 Messerspitze frisch geriebene Muskatnuss
1 Prise Korianderpulver
Salz
Schwarzen Pfeffer

Das halbe Brötchen in der Milch einweichen.
Die Schalotte sehr fein würfeln.
Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte, anschwitzen, das eingeweichte Brötchen dazugeben, das Wasser weitgehend verdampfen lassen von Feuer ziehen und die Petersilie, Muskatnuss und Koriander unterheben und abkühlen lassen.
Landjäger mit einem scharfen Messer sehr klein würfeln und mit den Händen in das Hackfleisch kneten.
Die Schalotte-Brötchen-Gewürzmasse unterheben und in entsprechenden Portionen auf die Teigquadrate geben.
Die Ränder mit dem Klebstoff mit einem Pinsel bestreichen und mit den unbelegten Quadraten bedecken und an den Rändern verschließen.

Für die badische Füllung:
300 g Kalbsbrät (Farce, beim Metzger vorbestellen, oder selbst aus Kalbfleisch, Eiklar, Sahne und Salz herstellen)
50 g getrocknete Morcheln
10 g getrocknete Steinpilze
½ TL Fichtennadeln (Gourmethandel), alternativ 2 EL Fichtennadelöl
4 Wacholderbeeren
50 g stark geräucherter Schwarzwaldschinken
½ -1 TL Schwarzwaldmiso (Internet)

Morcheln und Steinpilze in Wasser einweichen, abtupfen und sehr fein hacken.
Schwarzwaldschinken ebenfalls sehr fein schneiden.
Die Wacholderbeeren im Mörser gut zerreiben.
Alle Zutaten zu einer Füllung verarbeiten und daraus, wie oben beschrieben die Maultaschen herstellen.
Die Maultaschen in Salzwasser ca. 6-7 min sieden, wenn sie nach oben steigen, sind sie gar.

Fertigstellen:
Für jeden Vorspeisenteller eine schwäbische und badische Maultasche diagonal teilen und anrichten. Mit etwas Rapsöl beträufeln.
Den Rest der Maultaschen gibt es morgen.

Hauptgang: Schwäbische saure Kutteln - revisited

Saure Kutteln, auch als Suppe (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Zoonar | Darius Dzinnik)
Kutteln in einer weiteren variante gekocht Zoonar | Darius Dzinnik

Für diese Version nehmen wir Wein, keine Mehlschwitze, dafür aber Handkäse, bindet und schmeckt! Und nein, das ist kein Hundefutter, sondern eine Delikatesse südlich der europäischen Kuttelgrenze.

Zutaten:
500 g Kutteln (in Streifen geschnitten, vorbereitet und vorgekocht beim Metzger bestellen)
100 ml trockenen Weißwein
200 g Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren (zerdrückt)
3 EL Tomatenmark aus der Tube
80 g Butterschmalz
150 ml sehr kräftigen Rinder- oder Kalbsfond
200 ml Weißwein
100 g Handkäse (Harzer Käse)
Salz
Schwarzen Pfeffer

Zwiebeln schälen halbieren und in sehr feine Streifen schneiden.
Handkäse würfeln.
Butterschmalz in einem Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln darin anschwitzen, dabei salzen.
Tomatenmark dazugeben und leicht karamellisieren lassen.
Mit etwas Wein ablöschen und rühren bis der Wein verdampft, diesen Vorgang wiederholen bis die 100 ml Wein „verbraten“ sind.
Hitze reduzieren und Lorbeer und Wacholder zugeben.
Die Kutteln hineingeben und mit Fond und 200 ml Weißwein auffüllen und vorsichtig aufkochen.
Den Handkäse dazugeben.
Sehr sanft für ca. 1 Stunde sieden, bis die Konsistenz der Kutteln schmelzend ist.

Beilage: Natürlich Spätzle, geschabt oder Spätzlesmaschine hergestellt.

Zutaten:
200 g Mehl („Spätzlesdunst“)
2 Eier
1 Schucker (de‘sch so 100 ml romm od’r nomm) Sauren Sprudel (sprudelndes Mineralwasser)
2-3 Prisen Salz

Mehl in eine Schüssel sieben und die Eier darauf geben, das Salz beifügen und zusammenrühren.
Mit dem Kochlöffel schlagen und dabei so viel Mineralwasser zugeben bis der Teig Blasen wirft.
Ausreichend Salzwasser kochen.
Badener geben von dem Spätzlesteig etwas auf ein feuchtes Spätzlesbrett (aus Holz) und schaben mit dem Messerrücken (!) kleine längliche Portionen in das kochende Wasser, die dann mit dem Schaumlöffel herausgefischt werden.
Schwaben (auch der Genussforscher) gibt den Teig in die Spätzlepresse und presst sie in das heiße Wasser.
In beiden Fällen sind die Spätzle fertig, wenn sie, wie die Maultaschen nach oben steigen.

Dessert : Badische Schneeballen in Vanille-Tonkasauce

Badische Schneebällchen (Foto: IMAGO, Hintergrund: YAY Images - Foto: eisenhut & Mayer - Bearbeitung SWR - Christiane Patzelt)
Badische Schneebällchen - fluffige schneeweiße Schaumberge in leckerer Soße Hintergrund: YAY Images - Foto: eisenhut & Mayer - Bearbeitung SWR - Christiane Patzelt

Dies ist die badische Version der Iles-Flottantes von der anderen Seite des Hochrheins, dabei werden die Schneeballen in gesüßter und gewürzter Milch pochiert.

4 Eier
Die Eier trennen und beide Zutaten bereitstellen

Gewürzte Milch:
500 ml Weidemilch
50 g feiner Zucker
1 Vanilleschote
½ Tonkabohne, frisch gerieben

Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit einem Messer herausstreichen.
Vanillemark unter den Zucker mischen zusammen mit der ausgekratzten Vanilleschote und der geriebenen Tonkabohne in die Weidemilch geben.
Die gewürzte Milch in einem Topf auf 75 °C Grad erhitzen (nicht darüber!)

Schneeballen
4 Eiklar
1 Prise Salz
90 g Puderzucker

Eiklar und Salz mit einem Handmixer zu einem Schnee anschlagen, dann den Puderzucker einrühren und schlagen, bis der Schaum sehr steif ist.
Dann daraus Nocken abstechen und in der warmen Milch nach und nach pochieren, dabei immer wieder wenden, damit die Schneeballen von allen Seite versiegelt werden.
Erst wenn alle Schneeballen fertig sind mit der Vanille-Tonkasauce beginnen.

Vanillesauce
4 Eigelb
2 EL Stärke
60 ml Sahne

Eigelbe, Stärke und Sahne gut aufschlagen.
Die Vanilleschote aus der heißen Würzmilch nehmen und die Eigelb-Sahne-Stärke-Präparation unter Rühren dazu gießen, bis die Sauce eindickt.

Fertigstellen:
Etwas brauner Zucker (Cassonade).
Die Vanillesauce in Schalen anrichten und die Schneeballen daraufsetzen.
Die Schneeballen vor dem Servieren dezent mit braunem Zucker bestreuen und diesen mit einem Gourmetbrenner vorsichtig karamellisieren.

Musikliste der Sendung vom 23. April 2022

Musikauswahl von Martin Hagen

Musik der ersten Stunde

Harold Arlen:
(I've got) the world on a string, Aus: Cotton Club Parade (Revue)
Cécile Verny
Jazzchor Freiburg

Max Giesinger, Steffen Graef, Joe Walter:
Irgendwann ist jetzt
Max Giesinger

Johann Sebastian Bach:
Sinfonia Nr. 15 H-Moll BWV 801
Martin Fröst
Roland Pöntinen
Sébastien Dubé

Jean-Philippe Rameau:
Tambourin en Rondeau
Martin Fröst
Roland Pöntinen
Sébastien Dubé

Oleta Adams:
Get here
Olivia Trummer
Günther Huesmann

Max Mutzke:
Welt hinter Glas
Max Mutzke
Klaus Wagenleiter
SWR Big Band
Leitung: Klaus Wagenleiter

Claude Debussy:
La belle au bois dormant (Dornröschen)
Jasmin Kolberg Trio

Michael Koschorreck:
Music
Kosho

Andreas Schmid:
Itsy Bitsy
Erpfenbrass

Musik der zweiten Stunde

Don Henley, Glenn L. Frey, Randall H. "Randy" Meisner:
Take it to the limit
Marc Marshall
Thomas Siffling
Lauber
SAP Big Band
Leitung: Thomas Siffling

André Schnisa, Alex Köberlein:
Oinr isch emmr dr Arsch (Einer ist immer der Arsch)
Schwoißfuaß

Warren William Zevon, Jorge Calderón:
Keep me in your heart for a while
Lisa Bassenge

Gismo Graf:
Vagabond's theme
Tim Kliphuis
Jearmaine Landsberger
Gismo Graf Trio

Annette Humpe, Max Raabe, Christoph Israel:
Für Frauen ist das kein Problem
Max Raabe und das Palast Orchester

Diego Rivera:
Canción De Cuna
Diego Rivera & Ensemble

Diego Rivera:
Mestizo
Diego Rivera & Ensemble

Musik der dritten Stunde

Daniel Grunenberg, Carolin Niemczyk, David Jürgens, Katharina Löwel:
Lasst uns was bewegen
Glasperlenspiel

Konstantin Gropper:
A song for myself
Get Well Soon

Beyond Borders Band:
It just happens
Fadhel Boubaker
Niko Seibold
Dominik Fürstberger
Jonathan Sell
Beyond Borders Band

Magdalena Ganter, Simon Steger, Martin Bach, Charis Karantzas:
Schwarzwald

Andreas Rieke, Michael B. Schmidt, Thomas Dürr, Michael "DJ" Beck:
Tag am Meer
Die Fantastischen Vier

John Lennon:
Imagine
Herbie Hancock
Pink
Seal
India Arie
Jeff Beck
Oumou Sangaré
Herbie Hancock
Pink

The Doors:
Break on through
Nicolai Thärichen
Jazz Ensemble Baden-Württemberg

Max Herre, Roberto di Gioia:
Intersections
Max Herre
Brandee Younger
Charles Tolliver
Web Web

Ausstellung Auf Augenhöhe mit Walser, Hesse und Co: Die neue Dauerausstellung im Literaturmuseum der Moderne

Mit 1400 Exponaten in seiner Dauerausstellung war das Literaturmuseum der Moderne 2006 einmal gestartet. Alle Objekte waren wie kleine Heiligtümer in funkelnden Vitrinen verschlossen. Jetzt wurde das ganze Konzept kräftig gegen den Strich gebürstet und gewaltig abgespeckt. In einer neuen, leichten Präsentation rücken die jetzt gezeigten rund 200 Ausstellungsstücke den Besucherinnen und Besuchern ganz nah. An interaktiven Tischen kann man nachvollziehen, wie Texte entstanden sind und die neue App „Literaturbewegen“ erzählt Hintergründiges zu Autor und Werk.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Bowl - erklärt von Anette Klosa-Kückelhaus

Sie sind einfach was fürs Auge: leckere, sehr gesund zubereitete Essen aus der „Bowl“. Alle Lieblingszutaten in einer Schüssel: Quinoa, brauner Reis, Gemüse und obendrauf noch ein paar Blaubeeren. Der ernährungsbewußte Foodtrend aus den USA ist in Deutschland auch sprachlich angekommen. Die Bowl gibt es inzwischen für jeden Geschmack: vegetarisch, mit Reis, Hirse oder Sushi oder als Superfood-Bowl.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR