SWR2 am Samstagnachmittag - Sendungsmotiv (Foto: SWR, SWR - SWR)

SWR2 am Samstagnachmittag vom 2.10.2021

STAND

Kultur und Lebensart

Moderation: Marie-Christine Werner
Musikredaktion: Rainer Schlenz
Wortredaktion: Leonie Berger

Themen der ersten Stunde

Hausbesuch: Dominante Wolken – Die Künstlerin Heike Negenborn aus Rheinhessen.
Vorgestellt von Martina Conrad

Klangraum Neue Klassik: Hommage an Schostakowitsch: Igor Levits neues Album „On DSCH“
Ausgesucht von Rainer Schlenz

Dinge des Lebens: Nicht nur des Müllers Lust – Sandra Helmeke über das Wandern als liebstes Hobby

Lesezeichen: „Kafkas Spiegel-Galaxien“ – Vanessa Fatho über den neuen Gedichtband des Mainzer Poetry Slammers Artem Zolotarov

Artem Zolotarov: „Kafkas Spiegel-Galaxien“, gelesen vom Autor

Netzkultur: Zauberhafte Comic-Welten – Das Computerspiel „Sable“
Vorgestellt von Tobias Nowak

Themen der zweiten Stunde

Primär Prominent: Sprachverliebter Wortakrobat -
Der Kabarettist Jochen Malmsheimer im Gespräch

Primär Musikalisch: „To love the language“ von Harry Connik jr.
Musikwunsch von Jochen Malmsheimer

Gedichte und ihre Geschichte: Albert Drach: „Ernte“ und „Triumphierender Satan“
Vorgestellt von Kerstin Bachtler

Gastro Jet: Am besten selbstgemacht – Das Kartoffelpüree
Gespräch mit dem Genussforscher Prof. Thomas Vilgis, Physiker am Max-Planck-Institut in Mainz

CD der Woche: Marcin Wasilewski Trio: En attendant.
Ausgesucht von Johannes Kaiser

Themen der dritten Stunde

Erklär mir Pop: Sting „Fragile“ – zum 70. Geburtstag des Pop-Titanen
Gespräch mit Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Leiter der Popakademie in Mannheim

Hörbar: Till Raether: Treue Seelen. Gelesen von Florian Lukas. Der Hörverlag, 1 mp3-CD, 563 Minuten.
Vorgestellt von Leonie Berger

Museumsführer: „Here we are“ – Frauen in der Design-Geschichte
Astrid Tauch über die Ausstellung im Vitra Design Museum

Heimkino: „Ich bin dein Mensch“ von Maria Schrader
Julia Haungs über den deutschen Oscar-Kandidaten mit einem attraktiven Roboter

Wort der Woche: FOMO – die „Angst, etwas zu verpassen“ (fear of missing out) hat sich durch die Pandemie verändert
Gespräch mit Dr. Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim

Hausbesuch Wolken über Rheinhessen – Die Malerin Heike Negenborn aus Windesheim

Ein Drittel Landschaft, zwei Drittel Himmel – und dort ist ordentlich was los: Gewitterwolken, Regenwolken oder Wolken, die in der Sonne leuchten. Heike Negenborn ist fasziniert von der rheinhessischen Landschaft, die sie umgibt, vor allem aber auch von Südfrankreich. Dies war die erste Landschaft, die zu ihr gesprochen hat und unbedingt gemalt werden musste. Inzwischen lebt Heike Negenborn nicht nur für, sondern auch von ihrer Kunst.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Stock und Hut stehn ihm gut! Wandern - liebstes Hobby der Deutschen

Corona hat nicht nur dem Spaziergang wieder zu neuem Glanz verholfen, auch dessen großem Bruder – dem Wandern. Das beweisen überfüllte Premiumwege und Genießerpfade.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Lesezeichen Poetry Slam zum Lesen - „Kafkas Spiegel-Galaxien“ von Artem Zolotarov

Auf Kafkas Spuren wandelt Artem Zolotarov, doch eigentlich ist die Bühne sein Metier. 2015 wurde der Mainzer rheinland-pfälzischer Poetry Slam Meister. Vor wenigen Wochen wurde er mit der St. Ingberter Pfanne ausgezeichnet. Zu Beginn der Corona-Pandemie tauschte er Mikrofon gegen Stift. Entstanden ist dabei sein neuer Gedichtband „Kafkas Spiegel-Galaxien“. Darin schreibt der in der Ukraine geborene Autor über das Gefühl von Heimat, die Sehnsucht nach der Ferne und natürlich auch das Künstlerleben in der Pandemie.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Lebendig-poetische Comic-Welt: Das Computerspiel „Sable“

Selten hat ein Computerspiel Landschaft so poetisch dargestellt wie „Sable“: Hier können wir durch pastellfarbene Wüsten reisen, die dem Geist von Comic-Legende Moebius entsprungen zu sein scheinen. Auch die Filme des japanischen Zeichentrickfilm-Studios Ghibli und Star Wars inpirierten Spielentwickler Greg Kythreotis. Aber nicht nur ästhetisch, sondern auch thematisch schägt „Sable“ einen ungewöhnlichen Ton an: Denn Kämpfe gibt es nicht und es muss auch nicht die Welt gerettet werden. Stattdessen: Stressfrei-melanscholisches Erkunden einer fantastischen Wüstenwelt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gespräch Sprachverliebter Wortakrobat: Der Kabarettist Jochen Malmsheimer

Die Titel seiner Programme sind bewusst rätselhaft, damit er die Geschichten erzählen kann, die er loswerden will: Von pubertierenden Söhnen und von Männern um die fünfzig oder von den Sorgen über das Fernsehprogramm. Der Alltag bekommt bei Jochen Malmsheimer ein stets literarisches Gewand mit aufwändigem Muster. Dabei ist sein Tempo enorm, die Sätze kunstvoll verschachtelt und mit Wortspielen versetzt. Eine Herausforderung für sein Publikum - aber eine äußerst vergnügliche. Jochen Malmsheimer spricht über Inspirationen, Vorbilder und die anstrengende Geburt eines Textes.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte Herbstlyrik - Albert Drach und sein Gedicht „Ernte“

Der Oktober hat begonnen und damit die Erntezeit. Seit Jahrhunderten ist der Herbst eine ganz wichtige Phase im Jahr: Jetzt sehen wir, was das Jahr eingebracht hat, und nun ist der Moment, Scheunen, Keller und Speicher zu füllen, um mit den Vorräten gut über den Winter zu kommen. Für viele ist das ist ein Grund zum Dankbarsein und zum Feiern, beidem wird im Erntedankfest Ausdruck verliehen. Viele Lyrikerinnen und Lyriker haben den Herbst und die Ernte in ihren Gedichten betrachtet, so auch Albert Drach, der vor 120 Jahren in Österreich in der Nähe von Wien zur Welt kam und mit seinen Texten Weltruhm erlangte. Bei näherer Betrachtung entpuppt sich die Ernte, die in diesem Gedicht eingefahren wird, jedoch als etwas ganz anderes. Kerstin Bachtler stellt Albert Drach und sein Gedicht „Ernte“ vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Jazz Entspanntes Zufallsprodukt: „En attendant“ vom Marcin Wasilewski Trio

„En attendant“, also „Beim Warten“ heißt diese CD und das ist wohl das einzige nicht Zufällige an diesem Werk. Entstanden sind die Stücke, als die drei Musiker im Studio auf einen Saxophonisten warteten, den sie begleiten sollten. Der Saxophonist verspätete sich und das Trio nutzte die Zeit: zum Improvisieren und zu Neuinterpretationen von Jazz-, Klassik- und Pop-Stücken. Entstanden ist ein freies und überzeugendes Album, das zeigt, weshalb Marcin Wasilewski als einer der besten Jazzpianisten Europas gilt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Erklär mir Pop „Fragile“ von Sting

Gordon Matthew Thomas Sumner, besser bekannt als Sting, gehört zu den beliebtesten britischen Musikern. Wenn er ruft, kommen Kolleginnen und Kollegen gerne – das sieht man auch an der Besetzung seines zweiten Soloalbums „Nothing like the sun“, auf dem u.a. Manu Katché, Eric Clapton oder Annie Lennox mitwirkten. Hier findet sich auch der Titel „Fragile“, dessen melancholische Atmosphäre zu der Geschichte passt, die er erzählt. Sting ist ein vielfältiger Künstler und engagierter Singer-Songwriter. Am 2. Oktober feiert er seinen 70. Geburtstag.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbuch Schön berlinig – Florian Lukas liest „Treue Seelen“ von Till Raether

Berlin im Frühjahr 1986. Achim und Barbara wollen in West-Berlin endlich ihr gemeinsames Leben beginnen. Doch während Barbara sich wegen der radioaktiven Wolke aus Tschernobyl kaum aus dem Haus traut, verliebt Achim sich in die Nachbarin Marion, die als Jugendliche allein kurz vor dem Mauerbau über die Grenze gekommen ist. Florian Lukas liest diese Liebesgeschichte mit teenagerhaftem Staunen über die Welt, das den Humor und die schönen Beschreibungen des Textes voll zur Geltung bringt. Dazu kommt jede Menge Lokalkolorit bei vielen Figuren – absolut hörenswert!  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN