STAND

Moderation: Marie-Christine Werner
Musikredaktion: Anette Sidhu
Wortredaktion: Franziska Kottmann

Themen der 1. Stunde:

Hausbesuch: Der Performance-Poet Timo Brunke
Silke Arning zu Besuch bei dem Wortkünstler in Stuttgart

Klangraum Neue Klassik: BEETHOVEN TRANSLATED (Label: Sacral)
Transkriptionen interpretiert von dem Klavierduo Hayashizaki & Hagemann
Ausgesucht von Anette Sidhu

Dinge des Lebens: Der Frühjahrsputz
Natali Kurth über ein Phänomen, das schon die alten Römer kannten

Lesezeichen: Der Stuttgarter Lyrik-Cast - 60 Gedichte zum Lesen und Hören
Kerstin Bachtler stellt eine Aktion der Stadtbibliothek vor

Netzkultur: Demokratisierung der Musikwelt
Ina Plodroch über die Veränderung der Pop-Nische durch Streaming-Dienste


Themen der 2. Stunde:

Primär Prominent: Die Grafikerin Esther Gonstalla und ihr neues „Waldbuch“
Gespräch zum „Internationalen Tag des Waldes“ am 21. März

Primär Musikalisch: Jack Johnson, „With my own two hands"
Musikwunsch von Esther Gonstalla

Gedicht: Erich Fried, „Was ist uns Deutschen der Wald?"
Vorgestellt von Kerstin Bachtler

Gastro Jet: Universalsauce aus der Provence mit Pastis
Gespräch mit dem Genussforscher Prof. Thomas Vilgis, Physiker am Max-Planck-Institut in Mainz

CD der Woche: Pat Metheny, „Road to the sun" (Label: Modern Recordings)
Ausgesucht von Georg Waßmuth


Themen der 3. Stunde:

Erklär mir Pop: „Clint Eastwood" von den Gorillaz
Gespräch über die virtuelle Comicband mit Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Leiter der Popakademie in Mannheim

Hörbar: Oyinkan Braithwaite, „Das Baby ist meins" (Aufbau Audio / 1 mp3-CD)
Gelesen von Markus Bachmann - vorgestellt von Leonie Berger

Museumsführer: Hans Arp & Auguste Rodin: zwei große Bildhauer im Dialog
Astrid Tauch über Werke der beiden Künstler in der Fondation Beyeler in Riehen

Heimkino: „Streuner - Unterwegs mit Hundeaugen"
(DVD, Blu-ray / Ascot Elite Home Entertainment)
Eine Empfehlung von Natali Kurth, nicht nur für Hundeliebhaber

Wort der Woche: Impfmafia
Gespräch mit Dr. Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim

Stuttgart

Hausbesuch Der mit der Sprache tanzt: Timo Brunke, Wortkünstler aus Stuttgart

Timo Brunkes Sprachspielereien haben einmal beim Poetry Slam angefangen - mittlerweile sind sie bei der Konzertpoesie gelandet, wenn er Text und Musik auf der Bühne zusammenbringt. Er ist ein Wortakrobat, der mit hohem Anspruch und voller Fantasie Sprachmusik kreiert: Nie präsentiert er reine Lyrik, Rhythmus und Melodie schwingen bei ihm immer mit. Timo Brunke: „Ich will eine Sprache finden, die vom Leder zieht. Eine poetische Sprache, die was feiert, die vollmundig was will." Inspiration hierzu findet er durch die Straßengeräusche, die in sein Arbeitszimmer dringen - oder in der Küche, wo er gerne arbeitet und die meisten seiner Texte entstehen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Der Dreck muss weg: Zeit für den Frühjahrsputz

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling kommen sie zuverlässig zum Vorschein: die Staubflusen in den Ecken, die Schlieren an den Fenstern. Der Frühjahrsputz steht an und der hat eine lange kulturhistorische Tradition. Immerhin kannten schon die alten Römer Putztage.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Literatur Der Stuttgarter Lyrik-Cast - 60 Gedichte zum Lesen und Hören

Zum Welttag der Poesie am 21. März hat die Stuttgarter Stadtbibliothek eine ganz besondere Lyriksammlung erstellt. 30 Dichterinnen und Dichter aus der Region wurden gebeten, zwei ihrer Werke zur Verfügung zu stellen. Mit dabei Carolin Callies, Ulf Stolterfoth, Sudabeh Mohafez oder auch Walle Sayer. Die Gedichte wurden eingesprochen, einige von ihnen zudem von der Künstlerin Hanna Wenzel entsprechend illustriert und die Entstehung der Zeichnungen als Video festgehalten. Eine Bühne für die Lyrikszene in schwierigen Zeiten.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Nische ist der neue Mainstream in der Popmusik

Lange Zeit waren künstlerische Nischen ein gemütliches Nest für alle, die sich bewusst vom großen Popzirkus abgrenzen wollten. Doch sich in Zeiten der medialen und kulturellen Überflutung mit einem Nischendasein abzugeben, hieße für viele Künstlerinnen und Künstler, überhaupt nicht wahrgenommen zu werden. Die Musikwelt ist durch die Streaming-Dienste demokratischer geworden - die Pop-Nische hat sich dadurch stark verändert: Nische ist irgendwie jeder. Ohne dass damit noch eine bestimmte Haltung einhergeht.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gespräch Leben für den Umweltschutz: Die Grafikerin Esther Gonstalla und ihr neues „Waldbuch“

Esther Gonstalla, Jahrgang 1985, interessierte sich schon als Kind für den Erhalt der Natur. Seit ihrem Examen widmet sich die ausgezeichnete Grafikdesignerin in erster Linie dem Schutz unserer Umwelt, arbeitet u.a. mit verschiedenen NGOs (Brot für die Welt, BUND, Global Water Partnership, GREENPEACE u.a.) zusammen. Sie hat bereits mehrere Bücher zu Umweltthemen verfasst, so „Das Ozeanbuch“ und „Das Klimabuch“. Neu ist beim oekom-Verlag „Das Waldbuch“ erschienen, in dem sie eine grafische „Reise“ zu den Wäldern der Erde unternimmt. Ein außergewöhnliches Buch - wissenschaftlich fundiert und dennoch in prägnanter und allgemeinverständlicher Formensprache verfasst. Es zeigt nicht nur die Zerstörung unserer Wälder auf, sondern bietet für jeden Einzelnen auch Lösungswege, etwas für die Rettung des Waldes zu tun.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte „Was ist uns Deutschen der Wald?" von Erich Fried

Die Deutschen und ihr Wald verbindet eine große Liebe. Insbesondere durch die Romantiker ist uns der Wald zum Symbol für Zuflucht, Geborgenheit und „heile Welt" geworden. Auch wenn die deutschen Wälder durch Umwelteinflüsse und Abholzung diesen Ansprüchen schon lange nicht mehr gerecht werden, ist und bleibt der Wald der romantisch verklärte Lieblingshort der Nation. Der Lyriker Erich Fried hat dieses Thema unter die Lupe genommen und bereits im Jahr 1969 eine poetische Bestandsaufnahme geliefert, in der von der traditionellen Waldes-Romantik nicht mehr viel übrigbleibt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Jazz Faszinierende Gitarrenklänge: „Road To The Sun“ von Pat Metheny and Friends

Seit Pat Metheny mit 14 Jahren einen Gitarren-Wettbewerb des Jazz-Magazins „Down Beat“ gewann, ist er unaufhaltsam auf dem Karriereweg unterwegs. Auch mit 66 Jahren ist Metheny noch sehr experimentierfreudig und hat den Corona-Lockdown für ein ganz neues Projekt genutzt. Er hat befreundete Gitarristen aus dem Bereich der Klassik gewinnen können, nur für sie komponiert und beim Label Modern Recordings (BMG) ein neues Album mit wunderbaren Gitarrenstücken veröffentlicht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Erklär mir Pop „Clint Eastwood" von der virtuellen Comicband Gorillaz

„Clint Eastwood" war die erste Single (2001) der erfolgreichen virtuellen Band Gorillaz, die mit einem Mix aus Hip-Hop, Rap und Brit-Pop alle Stilgrenzen bricht und sich gegen das gängige Musikbusiness stellt. Hinter den Gorillaz steckt ein künstlerisches Konzept mit vier Comicfiguren (2D, Murdoc Niccals, Noodle und Russel Hobbs) - Charaktere, die es in der realen Welt nicht gibt. Sie werden musikalisch mit wechselnden Gastkünstlern besetzt und treten ausschließlich für die Veröffentlichung von Alben oder für Liveacts in Erscheinung.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbuch Überraschend: Markus Bachmann liest „Das Baby ist meins“ von Oyinkan Braithwaite

Als er von seiner Freundin vor die Tür gesetzt wird, schlüpft Bambi bei seiner Tante unter. Doch dort findet er keinen Frieden, denn diese lebt mit der Geliebten ihres verstorbenen Mannes und einem Baby unter einem Dach. Und: Beide Frauen behaupten, die Mutter des Babys zu sein. Auf der Suche nach der Wahrheit lässt Sprecher Markus Bachmann den Ich-Erzähler Bambi sich sehr glaubwürdig verwandeln bis zum unerwarteten Ende.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN