STAND
INTERVIEW

Das Flüchtlingsabkommen zwischen der Türkei und der EU stehe auf der Kippe, so der Soziologe Gerald Knaus in SWR2.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Kanzlerin Merkel werde versuchen bei ihrem Besuch bei Präsident Erdogan, Sorgen der Türkei zu zerstreuen, ob die Europäer das Abkommen weiter unterstützen. Das erkläre Beschwerden Ankaras, die EU habe die Hälfte der im Jahr 2016 versprochenen sechs Milliarden Euro Hilfe nicht überwiesen, so der Chef des Thinktanks „European Stability Initiative“.

„Das ist der erste Warnschuss“, interpretiert Knaus die Wortmeldungen aus Ankara. In der Realität funktioniere das Abkommen: „Es sind im vergangenen Jahr kaum Syrer nach Griechenland gekommen“. Das Problem liege in Griechenlands Asylsystem: „Griechenland hat im Durchschnitt pro Monat 15 Leute zurückgeschickt“, berichtet Knaus über die Folgen bürokratischer Hürden.

STAND
INTERVIEW