STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

„Wirklich spektakulär sind die SchUM-Städte“, sagt Marie-Christine Werner, Leiterin der SWR2 Landeskulturredaktion Rheinland-Pfalz. SchUM ist ein Akronym aus den mittelalterlichen jüdischen Namen von Speyer, Worms und Mainz. Im Mittelalter lebten in den drei Städten die größten und einflussreichsten jüdischen Gemeinden Mitteleuropas.

Die Unesco-Bewerbung der SchUM-Städte wurde 15 Jahre lang wissenschaftlich vorbereitet. Außerdem sind „bedeutende Kurstädte Europas“ und der Limes als Welterbestätten im Rennen. Noch bis 31. Juli entscheidet das UNESCO-Welterbekomitee in einer Online-Sitzung über die Aufnahme neuer Kultur- und Naturerbestätten.

Mainz

Welterbe Alte jüdische Zentren am Rhein – Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz

SchUM leitet sich ab aus den hebräischen Namen von Speyer, Worms und Mainz: Dort entstand im Mittelalter der Verbund jüdischer Gemeinden, der Kultur, Religion und Geistesleben des europäischen Judentums entscheidend geprägt hat.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW