STAND
INTERVIEW

Für die „Digital Natives“, die mit digitalen Technologien aufwachsen, sind digitale Welten selbstverständlich. Vielen fehle jedoch der Blick hinter die glatte Fassade der Technik, meint Jasmin Mertikat, Projektleiterin beim Kreativlabor Tinkertank in Ludwigsburg und Kuratorin der Code Week Baden-Württemberg.

Audio herunterladen (5,9 MB | MP3)

So funktioniert ein Smartphone

Ein Smartphone könne jede*r Jugendliche heute bedienen. Aber was eigentlich ein Sensor ist, der das Smartphone zum Laufen bringt, oder wie ein Game so programmiert wird, dass es Spaß macht – das zu vermitteln, sei die Aufgabe der Workshops bei der Code Week.

Code Week Baden-Württemberg (Foto: Pressestelle, Code Week BW 2020)
Pressestelle Code Week BW 2020

Kreativräume beim Umgang mit Technik schaffen

Man wolle mit der Aktionswoche junge und ältere Menschen für Technik und das Handwerk „dahinter“ begeistern. Die Workshops, Hackathons und Webinare werden dabei von sehr verschiedenen Initiativen und Organisationen angeboten, darunter Schulen, Universitäten und Jugendhäuser. Wichtig sei es, so Mertikat, dass diese Initiativen langfristig gefördert würden.

Code Week Baden-Württemberg (Foto: Pressestelle, Ludmilla Parsyak Fraunhofer IAO)
Bei einigen Workshops der Code Week kann und soll auch selbst Hand angelegt werden. Denn hinter der modernen Digitaltechnologie steht auch immer die entsprechende Hardware. Pressestelle Ludmilla Parsyak Fraunhofer IAO Bild in Detailansicht öffnen
Mit den entsprechenden Kenntnissen und Anleitungen lassen sich schnell sehr einfache Varianten technischer Geräte bauen und programmieren. Pressestelle Code Week BW 2020 Bild in Detailansicht öffnen
Besonders für Menschen, die bisher Berührungsängste mit der Technologie hinter der Alltagstechnik hatten oder die Technik für ein Buch mit sieben Siegeln halten, sind Graswurzel-Initiativen wie die Code Week eine Einstiegsmöglichkeit. Pressestelle Code Week BW 2020 Bild in Detailansicht öffnen

Die MINT-Förderung des Landes sei insgesamt zwar lobenswert, griffe leider aber noch oft ins Leere, berichtet die Projektleiterin: An vielen Schulen sei zwar bereits moderne Technik vorhanden, es fehle jedoch häufig an der Methodik und Kreativräume müssten bereitgestellt werden.

Technik soll auch hinterfragt werden

Während der Code Week soll auch ein kritischer Blick auf die digitalen Medien geworfen werden. Wenn man zum Beispiel wisse, was künstliche Intelligenz kann, aber auch welche Gefahren in ihr schlummerten, fühle man sich besser gewappnet für die Zukunft, so Jasmin Mertikat.

Europäische Initiative auf regionaler Ebene

Die Code Week BW ist die regionale Ausgabe der europäischen Aktionswoche Code Week, bei der Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im analogen und digitalen Programmieren spielerisch ausprobieren und erweitern können. Die EU Code Week findet seit 2013 im Oktober statt. Im Jahr 2020 läuft sie vom 10.-25. Oktober.

Bildung Roboter, Apps, 3D-Drucker: So könnte Schule digitaler werden

Schulen sollen Kinder auf eine digitalere Welt vorbereiten. Welche Methoden, Ideen und Hilfsmittel sind dabei sinnvoll? Darum geht es ab heute auf der Bildungsmesse Learntec in Karlsruhe.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Die künstlich intelligente Gesellschaft (10/10) Denkende Computer und menschliche Dummheit

Computer können Texte lesen, Befehle ausführen, Autos steuern. Aber Gefühle und menschliche Schwächen können sie nur simulieren. Von Uwe Springfeld. (SWR 2019)
Manuskript zur Sendung und weitere Infos zur Reihe "Die künstlich intelligente Gesellschaft": http://swr.li/denkendecomputer  mehr...

SWR2 Wissen: Spezial SWR2

Gespräch Wenn Maschinen dichten - der Gedichtband „Poesie.Exe“ mit Gedichten einer künstlichen Intelligenz

„Poesie.Exe.“ heißt ein Gedichtband, den der Autor Fabian Navarro herausgegeben hat, ein Band, der neben Gedichten von echten Autor*innen auch Texte enthält, die mithilfe künstlicher Intelligenz entstanden sind. Wir seien täglich von Maschinen umgeben und es werden Texte über Maschinen geschrieben, aber wir setzen und selten mit der Frage auseinander, ob Maschinen selbst auch dichten können, meint Fabian Navarro. Er finde es sehr interessant, wenn eine KI Gedichte schreibt. Sein Projekt sei ursprünglich aus einer Angst vor der Entwicklung von KI entstanden, aber aus dieser Angst sei mittlerweile eine Faszination geworden. Eine gewisse Angst vor künstlicher Intelligenz sei gewiss berechtigt, sie dürfe aber nicht dazu führen, dass man sich nicht mit dieser Entwicklung beschäftigt. Das sei am Ende viel gefährlicher als künstliche Intelligenz selbst.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Sport KI im Fußball – Mit Algorithmen zum Sieg

Jürgen Klopp hat Liverpool zum 1. Platz in der Premier League verholfen. Insider sagen: Bei der Entscheidung für Klopp war Künstliche Intelligenz im Spiel.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Wissen Die Algorithmus-Erklärerin: Katharina Zweig erforscht KI

Katharina Zweig erforscht an der TU Kaiserslautern künstliche Intelligenz. Einen sprachgesteuerten Lautsprecher würde sie sich nie in die Wohnung stellen.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

STAND
INTERVIEW