Wort der Woche

Slacktivism - erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (7,7 MB | MP3)

Slacktivism ist seit Anfang der 2010er Jahre belegt, ein sogenanntes Kofferwort, gebildet aus zwei englischen Wörtern: aus „to slack“ (faulenzen) und „activism“ (Aktionismus). Faulenzer-Aktionismus oder Sofa-Aktionismus sind die vielsagenden deutschen Äquivalente. Slacktivism umschreibt kritisch ein soziales oder politisches Engagement rein über das Internet, sei es durch die Unterstützung von Online-Petitionen oder durch eine andere Art der Protestaktion in den sozialen Medien. Die Kritik bezieht sich auf das Fehlen eines wirklichen Interesses für eine Sache und eines realen persönlichen Einsatzes, bei dem man eigentlich Zeit und Energie investieren müsste, anstatt vom Sofa aus die Welt retten zu wollen.

STAND
AUTOR/IN