STAND

Michael Risel diskutiert mit
Dr. Jan C. Behrends, Historiker, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Gesine Dornblüth, freie Journalistin
Rüdiger von Fritsch, bis 2019 Botschafter in Moskau

Audio herunterladen (42,3 MB | MP3)

Verfolgt, vergiftet, verhaftet — für viele im Westen ist Alexej Nawalny ein Held, der beharrlich gegen das Regime von Präsident Putin kämpft. Einer, der Russland verändern will.

Doch welche politische Kraft hat er wirklich? Und wie soll Europa mit dem Fall Nawalny umgehen?

Aufruhr in Russland

Gespräch Russland und die Nawalny-Proteste: Großvater Putin entgleiten die sozialen Medien

Vor allem die Härte sei „bemerkenswert“, mit der gegen Demonstrant*innen und Journalist*innen vorgegangen werde, sagt die Russland-Expertin Golineh Atai zum Vorgehen der russischen Polizei bei den jüngsten Protesten gegen die Verhaftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny. Es seien auch Journalist*innen verhaftet oder in ihrer Arbeit behindert worden: „Die unabhängige Journalistengewerkschaft spricht von 180 Vergehen gegen Journalisten“, berichtet Atai.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Großdemos der Nawalny-Fans in Russland: „Das System Putin hat Panik“

Direkt vor dem Hauptsitz des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB, der berüchtigten „Ljubljanka“ in Moskau und in über 100 russischen Städten fanden am Sonntag Demonstrationen der Anhänger von Alexej Nawalny statt. „Das System Putin hat Panik“, stellt der Russland-Experte Manfred Sapper zu den Bildern, die um die Welt gingen, fest. Die Gewaltszenen und in Tausenden Festnahmen richteten sich nicht gegen die Demonstrantinnen und Demonstranten, analysiert Sapper, der in Berlin als Chefredakteur der Fachzeitschrift „Osteuropa“ arbeitet: „Sie sind ein Signal: Wir müssen jetzt die Reihen schließen.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Aktuell Tausende Festnahmen bei Nawalny-Protesten in Russland

Bettina Kozana  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Aktuell Nawalny in Moskau vor Gericht

Christian Rönspies  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Tagesgespräch Jürgen Hardt (CDU): Vorgehen gegen Anti-Putin-Demonstranten kein Grund für EU-Sanktionen

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Jürgen Hardt (CDU) hält neue EU-Sanktionen gegen Russland aufgrund des Vorgehens gegen Nawalny und seine Anhänger für unverhältnismäßig und wenig Erfolg versprechend. "Ich finde, das Pulver muss man schon trocken halten", sagte Hardt im SWR. Polizeigewalt und Festnahmen seien zwar ohne Zweifel unrechtmäßig, aber kein Verstoß gegen Völkerrecht, wie bei der Einmischung in den Ukraine-Konflikt. Ein Wandel zu mehr Demokratie und Rechtsstaatlichkeit könne nur von den Bürgern ausgehen. Dieser Prozess müsse von außen begleitet werden, so Hardt.  mehr...

SWR2 Tagesgespräch SWR2

Der versuchte Giftmord am Kreml-Kritiker

Sprechen wir über Mord?! Die Vergiftung von Alexej Nawalny – True Crime | Mordanschlag mit Nowitschok?

Eine Notlandung des Piloten hat dem russischen Oppositionellen und Blogger Alexej Nawalny nach einer Vergiftung das Leben gerettet. Nun wird er in der Berliner Charité behandelt. Alles spricht für einen von staatlichen Stellen angeordneten Giftanschlag. Doch wer wird nun ermitteln? Gibt es eine Lizenz zu töten? Und was macht eigentlich der BND?  mehr...

Medizin Fall Nawalny: So wirkt das Nervengift Nowitschok

Laut Bundesregierung ist der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny mit einem Nervengift aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet worden. Das erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Der zweifelsfreie Nachweis sei erbracht. Wie wirkt das Nervengift?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Russland-Experte Thomas Franke: Kreml-Kritiker Nawalny nach seiner Rückkehr nach Moskau hoch gefährdet

Er befürchte das Schlimmste für die Rückkehr von Kreml-Kritiker Alexej Nawalny nach Moskau, sagt Thomas Franke, Journalist und Russland-Experte, in SWR2. Am Fall von Nawalny lasse sich einiges ablesen, „zum Beispiel wie egal den Mächtigen in Russland ihr Ruf im demokratischen Ausland mittlerweile ist."  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Nawalny und die EU

Gespräch „Putin-Freunde sind extrem in der Defensive“: Deutschland und der Fall Nawalny

„Der Fall Nawalny ist ein weiterer Weckruf, der die deutsche und die europäische Beziehung zu Russland in Frage stellt“, sagt der Osteuropaexperte Manfred Sapper im Gespräch mit SWR2. Trotz gegenseitiger Abhängigkeit müsse Europa mehr Druck auf Russland ausüben, findet Sappert. „Es ist wichtig den Fall Nawalny zu benutzen, um jetzt ein Stopp-Schild aufzustellen.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Aktuell Nawalnys Verurteilung belastet deutsch-russische Beziehungen

Jenny Beyen  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Forum Vergiftete Beziehung - Europa, Russland und der Fall Nawalny

Es diskutieren:
Dr. Falk Bomsdorf, ehemaliger Leiter der Naumann-Stiftung in Moskau
Katja Gloger, Slawistin und Journalistin, Hamburg
Prof. Hon. Alexander Rahr, Osteuropahistoriker
Moderation: Thomas Ihm  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Tagesgespräch Claudia Roth (Bündnis90/Grüne): Im Fall Nawalny endlich mal ein Zeichen setzen

Die Vizepräsidentin des deutschen Bundestags, Claudia Roth, (Grüne) hat Kritik an der Reaktion von Außenminister Heiko Maas (SPD) auf den Fall Nawalny geäußert. Es sei erschütternd. Man sehe, dass der politische Mord ein Teil des mafiösen Charakters des Kremls sei, so Roth im SWR2-Tagesgespräch. Die Bundesregierung müsse jetzt endlich mal ein Zeichen setzen. Man müsse aufhören, immer wieder zur Normalität zurückzukehren. Roth: "Ich würde versuchen jetzt endlich mal ein Zeichen zu setzen, dass es nicht akzeptabel ist dieses Spiel, dass jetzt Moskau versucht sogar zu unterstellen, dass Nawalny in der Charité das Gift bekommen hat, das ist doch ein ganz, ganz übles Spiel." Das sei ein international geächteter chemischer Nervenkampfstoff. Und das habe ihm tatsächlich nur in Russland gegeben werden können. Und deshalb müsse man jetzt mal aufhören, immer wieder zur Normalität zurückzukehren, so Roth, die Bundestagsvizepräsidentin, im SWR. Eine Bannmeile wie in Bonn um den Bundestag lehnt Roth als Reaktion auf die Vorfälle auf der Reichstagstreppe am vergangenen Samstag ab. In der Sitzung des Bundestags-Ältestenrats geht es heute um die Aktion, als ungefähr 400 Menschen mit Reichskriegsflaggen und anderen verfassungsfeindlichen Symbolen die Treppen des Reichstagsgebäudes stürmten. "Unser Bundestag ist ein offenes Haus. Es ist eine offene Demokratie", so Roth im SWR. Man dürfe den Rechtsradikalen nicht den Gefallen tun, dass man sich in eine Zitadelle zurückziehe, dass man eine Festung errichte. Man müsse aber auch aufhören, von den Rechtsextremen, von den Identitären, von den Reichsbürgern und von der Jugendorganisation der AfD als einem bunten Haufen zu reden, so Claudia Roth, die Vizepräsidentin des Bundestags. "Das sind Verfassungsfeinde, das sind Feinde unserer parlamentarischen Demokratie."  mehr...

SWR2 Tagesgespräch SWR2

Putin-Freunde Nawalny schlägt EU Einreiseverbot für Dirigent Valery Gergiev vor

Nach dem Willen von Kreml-Kritiker Navalny könnte der Chefdirigent der Münchner Philharmoniker Valerij Gergiev bald sein Amt nicht mehr ausüben. Grund ist seine Nähe zu Russlands Präsident Vladimir Putin.  mehr...

STAND
AUTOR/IN