Denkmalpflege

Sahnestück für Lewentz: Rheinland-pfälzische „Generaldirektion Kulturelles Erbe“ kommt zum Innenministerium

STAND
AUTOR/IN

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe, kurz GDKE, kümmert sich um die archäologischen Funde, römischen Überreste, Burgen und Schlösser des Landes Rheinland-Pfalz. Bisher war die Direktion Bestandteil des Kulturministeriums. Ab der neuen Legislaturperiode 2021 kümmert sich Innenminister Roger Lewentz (SPD) um die GDKE. Und das im wahrsten Sinne des Wortes – die Denkmalpflege und den Umgang mit Altertümern hat er „zur Chefsache“ erklärt.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

„Das war eine fachliche Beurteilung, die da lautete, kann man die GDKE gemeinsam mit der Verantwortung für die Regionen und die Kommunen, die ja im Innenministerium angesiedelt sind, ob das nicht Sinn macht, die zu vereinen – und das war der Hintergrund“, sagt Roger Lewentz.

Der Innenminister ist auch Vorsitzender der SPD in Rheinland-Pfalz und man kann vermuten, dass er die Abspaltung der GDKE von der Kultur und Angliederung an sein Haus stark befürwortet hat. Eine Spaltung, die es so in keinem anderen Bundesland gibt. Lewentz sieht Denkmalpflege, Archäologie und Museen vor allem im Zusammenhang mit kommunalen Aufgaben.

Glosse Ministerien-Neuordnung in Rheinland-Pfalz: Ein gesunder Geist in einem gesunden Ministerium

Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gibt es nicht mehr. Die Kultur wurde in das Ministerium für Familie, Frauen und Integration geschoben und die Wissenschaft kommt zur Gesundheit. Eine nachvollziehbare Idee mitten in einer Pandemie – aber was ist eigentlich mit den Geisteswissenschaften? Das ist gar nicht so abwegig wie es zuerst scheinen mag, denn auch die sind gemeinsam mit der Gesundheit gut zu gebrauchen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN