Gespräch

Russland-Expertin: Donbass-Annexion beendet alle Verhandlungsoptionen im Ukraine-Krieg

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich

Der von Moskau inszenierte „Beitritt“ der Separatisten-Gebiete im Donbass sind Teil des offensiven Konzepts, das Russland verfolgt. In SWR2 sagt die Russland-Expertin Margarete Klein von der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik: „Putin dreht an der Eskalationsschraube.“ Sie erinnert daran: „Teile dieser Gebiete hat Russland noch nicht einmal erobert.“

Audio herunterladen (5,9 MB | MP3)

Stategie der psychologischen Kriegsführung

Für die Politikwissenschaftlerin spielt Putin weiter „auf der Klaviatur der psychologischen Kriegsführung“ – auch mit seiner Drohung, Nuklearwaffen einzusetzen. Klein glaubt: Die Annexionen würden alle Türen für politische Verhandlungsversuche zuschlagen: „Es geht jetzt um eine militärische Lösung, Putin wird weiter militärisch eskalieren.“

Die Bereitschaft Moskaus zu Verhandlungen steige erst, wenn die militärischen Erfolge ausblieben und Putins Nimbus abnehme: „Je stärker er in die Defensive gerät, desto größer wird die Verhandlungsbereitschaft sein.“

Dr. Margarete Klein leitet die Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin. Ihr Spezialgebiet sind die Außen-, Sicherheits- und Militärpolitik Russlands.

Russische Raketen auf ukrainische Infrastruktur - "Und der Westen reagiert nicht"

Der Publizist und Mitbegründer der Denkfabrik "Zentrum Liberale Moderne", Ralf Fücks, wirft den westlichen Staaten vor, nicht scharf genug auf die anhaltende Zerstörung der ukrainischen Infrastruktur zu reagieren. Während die russische Drohung eines Atomschlags stark gekontert worden sei, verhalte sich der Westen und die Nato nun viel zu passiv. Im SWR sagte Fücks: "Jetzt gibt es eine Zerstörung der Lebensgrundlage von Millionen von Menschen mit konventionellen Waffen und der Westen reagiert nicht, weder mit verstärkten Waffenlieferungen noch mit verstärkten finanziellen Hilfen. Das ist ein Riesenproblem, weil wir Putin damit ermutigen, diesen Zerstörungskrieg fortzusetzen", so Fücks.
Der langjährige Grünen-Politiker fordert deshalb sowohl weitere Sanktionen wie den Ausschluss großer russischer Banken aus dem internationalen Zahlungssystem, wie auch die Lieferung von Flugabwehrsystemen bis hin zu Artilleriegeschützen und Cruise Missiles, „mit denen sich die Ukraine die russischen Raketen vom Leib halten kann und mit denen die Abschussrampen dieser russischen Raketen angegriffen werden können.“ Solange Putin praktisch risikolos die Ukraine angreifen könne, werde er weiter machen, so Fücks.  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Gespräch Markus Meckel: Krieg in der Ukraine ist auch Ergebnis unserer Politik

Eine gewisse „Moskau-Fixierung“ in der deutschen Politik habe dazu geführt, die osteuropäischen Länder zu vernachlässigen, so der ehemalige SPD-Politiker Markus Meckel im SWR2 Gespräch. Insofern sei der Krieg in der Ukraine auch Ergebnis unserer Politik.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Diskussion Kein Friede in Sicht – Wann endet der Ukraine-Krieg?

Den Menschen in der Ukraine steht der erste Kriegswinter bevor. Sieben Monate nach der russischen Invasion ist dort die Hoffnung geschwunden, mit Putin noch einen Frieden aushandeln zu können. In Deutschland hingegen wird immer lauter gefordert, möglichst bald den Verhandlungsweg einzuschlagen. Fragt sich nur: Wie könnte der aussehen? Und wohin würde er führen? Martin Durm diskutiert mit Alice Bota - ehem. Moskau-Korrespondentin, Die Zeit, Prof. Dr. Wolfgang Merkel - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Kurt Pelda - schweizer Kriegsreporter, Zürich  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Jazz Lieder, die Mut machen - Das Album „Home" des ukrainischen Ensembles GANNA

Ganna Gryniva gilt als Stimme des ukrainischen Widerstandes: Sie kam vor 20 Jahren mit ihrer Familie nach Berlin und engagiert sich nun in Kriegszeiten für Flüchtlinge und Waisenkinder aus ihrer ukrainischen Heimat.
Als Sängerin ist Ganna Gryniva in Berlin mit mehreren Ensembles unterwegs – so auch mit dem Ethno-Jazz Ensemble GANNA, für das sie selbst komponiert und arrangiert. „Home“, also „Heimat“- die neue CD der Band, - ist eine spannende Mischung aus authentischen ukrainischen Volksliedern und Modern Jazz. Ein facettenreiches und beeindruckendes Album, in das viel Herzblut eingeflossen ist, meint unsere Jazzkritikerin Ursula Böhmer.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch 90 Jahre Holodomor in der Ukraine: Wie das Trauma weiter wirkt

Die Hungerkatastrophe in den 1930er-Jahren sei heute nationbildend für die Ukraine – ähnlich wie die Gegnerschaft zu Russland nach der Krim-Besetzung 2014, sagt der Historiker Jan Kusber. Heute appelliere die ukrainische Regierung so an die Widerstandskraft der Bevölkerung. Dabei durfte lange nicht öffentlich über das systematische Verhungernlassen gesprochen werden, nur in den Familien blieb die Erinnerung wach.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Raumfahrt So hat Matthias Maurer den Kriegsbeginn auf der ISS miterlebt

Ausführlich beschreibt Matthias Maurer, wie er auf der ISS den Beginn des Angriffskriegs gegen die Ukraine miterlebte. Er spricht mit seinen russischen Kollegen darüber und teilt sogar seinen Musikstreaming-Account mit ihnen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Schreiben über den Krieg – Literatur aus der Ukraine als Schwerpunkt des Literaturfests München

Literatur, die derzeit in der Ukraine entsteht, hat sehr häufig den Krieg zum Thema, zum Beispiel in „Himmel über Charkiw“ von Serhij Zhadan oder in den Büchern von Andrej Kurkow. Zumindest ist das bei den Büchern aus dem vom Krieg erschütterten Land so, die uns in deutschen Übersetzungen erreichen. Literatur aus der Ukraine ist der Schwerpunkt beim Literaturfest in München, das heute beginnt. Tanja Graf, die Geschäftsführerin des Literaturfests und Leiterin des Literaturhauses München sagt, im Gespräch, dass viele der eingeladenen Schriftsteller:innen, die sonst literarisch schreiben, erzählen, dass sie im Moment verstummt sind oder andere Textformen finden müssen, um mit dem Krieg in ihrem Land umgehen zu können.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Leben Frieden schaffen, doch mit Waffen? Eine persönliche Reflexion

Nach dem Einmarsch der russischen Truppen in der Ukraine befürworteten selbst Wortführer der Friedensbewegung die Lieferung schwerer Waffen. Ein Paradigmenwechsel der viele verunsichert. Von Erika Harzer  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Diskussion Gerechter geht nicht? Sozialer Ausgleich in der Energiekrise

Die Energiekrise hat die Diskussion um soziale Gerechtigkeit in Deutschland neu entfacht: Während die steigenden Preise für Öl und Gas bei immer mehr Familien für Existenzängste sorgen, lassen sie Menschen mit sehr viel Geld nahezu unberührt. Braucht es neue Instrumente für mehr finanzielle Solidarität und gesellschaftlichen Ausgleich? Macht eine Vermögenabgabe Sinn? Wie steht es beim Klimawandel um Gerechtigkeit unter den Generationen? Geli Hensolt diskutiert mit Dr. Rainer Hank - Wirtschaftsjournalist, Frankfurt, Prof. Dr. Christian Neuhäuser - lehrt Politische Philosophie, Technische Universität Dortmund, Prof. Dr. Nadine Riedel - Direktorin des Instituts für Wirtschaftspolitik und Regionalökonomik, Universität Münster  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Politik Russland und die Ukraine – Geschichte eines Krieges

Für Putin ist die Ukraine ein sowjetisches Konstrukt, den Einmarsch begründet er historisch. Der Konflikt um die ukrainische Unabhängigkeit reicht bis ins Mittelalter zurück.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich