STAND
AUTOR/IN

Grübelschleifen, Angstzustände, Depressionen: Für viele Menschen wird die Corona-Krise zur psychischen Belastung. In SWR2 sagt Resilienzforscher Raffael Kalisch, welche Persönlichkeiten gefährdet sind und wie man sich schützen kann.

Audio herunterladen (7,1 MB | MP3)

Wer sich eine positive Grundeinstellung zum Leben bewahre, komme mit der derzeitigen SItuation besser zurecht, sagt Raffael Kalisch. Das sei ein Ergebnis einer nicht-repräsentativen Onlinestudie

Eine Studie aus China zeige auch, dass es besser ist, zu viele belastende Medienberichte zum Thema zu meiden. Falls die Krise länger andauere, würden sich die meisten Menschen an den Stress gewöhnen. Nur wer sich in einer starken psychischen oder wirtschaftlichen Krise befindet, könnte Spätfolgen erleiden.

Professor Raffael Kalisch ist für Resilienzforscher am Leibnitz-Institut Mainz. Im Gespräch mit SWR2 verweist er auch auf das Onlinecoaching des Instituts „Aufkursbleiben“.

Psychologie Resilienz in der Corona-Pandemie

Gerade in der jetzigen Krise ist es wichtig, psychisch gesund und stark zu sein. Dabei hilft das Resilienz-Konzept. Gespräch mit Prof. Dr. Klaus Lieb, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN