Diskussion

Rassismus in den USA – Was hat der Tod von George Floyd geändert?

STAND
MODERATOR/IN

Audio herunterladen (21,7 MB | MP3)

Vor einem Jahr wurde der Afroamerikaner George Floyd bei einer brutalen Polizeiaktion in Minneapolis getötet. Sein minutenlanges Sterben hat die US-Gesellschaft aufgerüttelt, Der Ruf „Black lives matter“ hallte bis nach Europa. Was hat sich seit dem Mord an George Floyd verändert? Silke Arning diskutiert mit Prof. Dr. Rebecca Brückmann – Juniorprofessorin an der Ruhruniversität Bochum für Geschichte Nordamerikas in seinen transkulturellen Bezügen, Claudia Sarre – USA-Korrespondentin im ARD-Büro Washington, Dr. Nell Zink – Schriftstellerin aus den USA, heute lebt sie in der Nähe von Berlin Bad Belzig

STAND
MODERATOR/IN