Wort der Woche

Ramsch - erklärt von Sandra Richter

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (7,8 MB | MP3)

Ramsch als Bezeichnung für minderwertige Produkte hat vornehmlich einen abwertenden Charakter. Im deutschen Sprachraum kennen wir das Wort seit dem 18. Jahrhundert, woher es aber stammt, ist nicht eindeutig geklärt. Es könnte mittelhochdeutscher Herkunft sein, möglicherweise ist es aber über das rotwelsche Verb ramschen - „betrügen“ - aus dem Hebräischen entlehnt oder mit ihm vermischt und kam über das Jiddische in unseren Wortgebrauch. Sandra Richter beschreibt Ramsch als einen wunderbaren Sprachbegriff, der seine negative Konnotation eigentlich zu Unrecht besäße. Denn in abgelegten Dingen - etwa dem Ramschtisch in Büchereien - fände sich sehr oft auch Reizvolles. Das würde aber offensichtlich nicht wertgeschätzt - Ramsch als schöner Begriff für einen zuweilen traurigen Umstand.

STAND
AUTOR/IN