Leben & Gesellschaft

Pflanzen an der Fassade und Bäume auf dem Dach – grüne Architektur gegen den Klimawandel?

STAND
AUTOR/IN
Jana Gührer

Beton, Glas und Teer bestimmen unsere Städte. Und nicht erst seit den Diskussionen um den Klimawandel leiden wir unter schlechter Luft und Hitze.

Die Architektur reagiert darauf – immer häufiger werden „Grüne Fassaden“ zum Thema. Mitten in Stuttgart entsteht ein grünes Ausrufezeichen: die neue Calwer Passage. 2 Kilometer Pflanzen kommen hier an die Fassade – und aufs Dach ein kleiner Mischwald. Einfach wachsen lassen ist nicht: Natur in der Stadt – das bedeutet viel Tüftelei und Kreativität von allen Beteiligten.

grüne Architektur gegen den Klimawandel (Foto: SWR)
grüne Architektur gegen den Klimawandel

Ferdinand Ludwig und Daniel Schönle gehen da mit ihrem „Office for Living Architecture“ noch einen Schritt weiter: Warum nicht Pflanzen gleich zum Teil der Architektur werden lassen – als Baum-Haus oder Haus-Baum? Ein solches Experiment starteten sie 2012 in Nagold – Kunscht! zeigt, was zehn Jahre später daraus geworden ist.  

Grüne Architektur - Die Zukunft der Städte?

Immer mehr Menschen leben in Städten, in denen es mit dem Klimawandel heißer wird und Feinstaub die Luft belastet. Darauf antworten Architekten mit neuen Formen, Gebäude zu begrünen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Ernährung Trockenheit und Wassermangel: Frankreichs Landwirtschaft ächzt

Frankreich ist der größte Getreideproduzent und -Exporteur in der EU. Doch auch hier machen sich Trockenheit und steigende Temperaturen bemerkbar: Durch den Wassermangel kommt es zu deutlich geringeren Ernteerträgen. Die Folgen sind angesichts des Krieges in der Ukraine fatal.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Ralingen

Landwirtschaft und Klimawandel Trockenheit: Ungewöhnlich frühe Weizenernte in der Südeifel

Seit dem Frühjahr hat es in der Region Trier kaum geregnet. Dazu soll es weiterhin sehr heiß bleiben. Die Getreidebauern müssen daher schnell reagieren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Jana Gührer