STAND
AUTOR/IN

Tiere gehen immer. Niedliche Tiere umso mehr. Sie sind die Klickgaranten in den sozialen Medien, auch fast zwei Jahre nach dem Tod von Grumpy Cat. Daniel Stender hat mitgeklickt und stellt ein paar kleine Freunde vor. Und warnt: Das Lächeln, die gute Laune, die Niedlichkeit und auch etwaige Küsse passieren nur in den Köpfen von Herrchen, Frauchen oder Follower*innen. Sie sind Projektionen von der Liebe, die Menschen in den Tieren sehen wollen.

Audio herunterladen (4,6 MB | MP3)

Mr. Pokee, der Weißbauch-Igel

Mit Mr. Pokee fing alles an für die Wiesbadenerin Talitha Girnus: Der 2019 verstorbene Weißbauch-Igel hatte zum Zeitpunkt seines Todes 1,3 Millionen Follower*innen. Entsprechend wurde der stachelige Zwerg in zahllosen Posts und Kommentaren im Netz betrauert – wie es sich für einen echten „Petfluencer“ gehört. Auf der Welle des Erfolgs wurde aus dem Instagram-Account @mr.pokee nun „The World's Cutest Adventurers“. Dort zeigt Girnus ihre diversen anderen Haustiere – darunter auch ihr „neuer“ Weißbauch-Igel Herbee.

Herbee: Kraulen für Klicks

Was muss man mit einem Igel tun, um Erfolg in den sozialen Medien zu haben? Eigentlich nicht viel, den Videos nach zu urteilen reicht Bauchkraulen bis er lächelt. Oder so etwas in der Art, denn eigentlich lächeln Tiere ja nicht. In der Kommentarspalte häufen sich trotzdem die „awws“ und Herzaugen-Emojis. Und andere Igelbesitzer*innen tauschen sich über die Toilettengang-Gewohnheiten ihrer Lieblinge aus.

Mailo, der Zwergspitz

„Oh, du Spitz, du Ungetüm“, heißt es noch bei der Witwe Bolte, doch das Internet hat Spitze, genauer Zwergspitze bereits zu seinen Lieblingen erklärt. Die knuffigen, kleinen Fellknäuel sind vor allem unter ihrem englischen Namen „Pomeranian“ (also „Pommersche“) bekannt und getaggt.

Um sie richtig in Szene zu setzen, werden natürlich Requisiten und Kostüme zu Hilfe genommen: das knallrote Geschirr oder der karierte Daunen-Überwurf, die weihnachtliche Zuckerstange dürfen nicht fehlen.

Juniper – der glücklichste Fuchs?

Gänzlich schräge Sachen findet man unter Hashtags wie #fox oder #lovefox: Hier zum Beispiel faucht (oder jammert?) ein Fuchs, der offenbar in der Wohnung gehalten wird, in die Kamera. Cute ist das nicht. Eher etwas bedrohlich und vor allem: fragwürdig. Müsste der Fuchs nicht eigentlich in den Wald?

Gespräch Birgit Richard: #cute. Niedliche Inseln der Glückseligkeit?

Zwischen dem Schönen und dem Erhabenen ist das Niedliche eine eher kleine ästhetische Kategorie. Dennoch ist es gerade nahezu allgegenwärtig. Inseln der Glückseligkeit oder Plüschkante am Abgrund? Was hat es auf sich mit dem Niedlichen?  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Gesellschaft Wie süüüüß: Cuteness und Jugendkultur

Mädchen mit weit aufgerissenen Augen, Jungs mit Kuschelblick – das Niedliche ist gerade ziemlich angesagt in der Jugendkultur. Warum das so ist, und was das mit Kawaii und TikTok zu tun hat, weiß Martin Krinner.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Trends Der Hype um Zimmerpflanzen

Sie werden aufwendig gezüchtet und gepflegt, ihre Herstellung aber ist oft umweltschädlich. Trotzdem schwören viele Besitzer auf die positive Wirkung ihrer Zimmerpflanzen – zurecht?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Netzkultur Corona-Kokon – Mein liebster Ort im Netz 

Wieder ein harter Lockdown – was tun an langen Herbst- und Winterabenden, wenn Kneipen und Restaurants geschlossen haben, in Theatern, Konzertsälen und Clubs nicht gespielt werden darf? SWR2 Autor*innen haben die Zeit genutzt, um interessante und im Alltag oft übersehende Ecken im Internet zu entdecken. Hier berichten sie, wo sie im Netz gestöbert und was sie dabei gefunden haben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN