STAND
INTERVIEW

Mit der Neuplanung des Heidelberger Patrick-Henry-Village versuche man die Quadratur des Kreises, so der Städteplaner Michael Braum in SWR2. „Wir setzen auf Heterogenität in der Nutzung, auf Heterogenität in der Architektur.“

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Die Stadt, so der geschäftsführende Direktor der Internationalen Bauausstellung Heidelberg, verfüge über unterschiedliche Stadtteile aus verschiedenen Epochen wie Altstadt, Weststadt, Emmertsgrund oder Bahnstadt. Aus der Entwicklung all dieser Siedlungen habe man gelernt und versuche jetzt im Patrick-Henry-Village die Quadratur des Kreises.

So zeige die Architektur im Emmertsgrund, „dass die Allmacht der Architektur, diese Fantasie der 60er und 70er Jahre”, an ihre Grenzen stoße. Man müsse stärker nachfragen, welche Wohnungen und welche Arbeitsstätte die Menschen wollten, und „da werde nie etwas aus einem Guss entstehen, sondern immer eine große Vielfalt“, so der Städteplaner.

STAND
INTERVIEW