STAND
INTERVIEW

„Der Rat aller Epidemiologen war, so auf jeden Fall jetzt nicht zu öffnen in dieser heiklen Phase mit den neuen Mutationen, die sich schon massiv ausbreiten“, sagt der Journalist Robert Misik zu den neuen Lockdown-Lockerungen in Österreich. Geschäfte können wieder öffnen und Schulen beginnen teilweise im Schichtbetrieb wieder mit Präsenzunterricht. Zur Begründung gibt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz an: Die Bevölkerung folgt den Beschränkungen nicht mehr.

Audio herunterladen (7,6 MB | MP3)

Kurz behaupte zwar von sich, er könne das Land fast nach Belieben führen, meint Misik, doch in Wahrheit lasse er sich von Umfragewerten leiten. Oder genauer: Von einer lauten Minderheit, während die Mehrheit — wie auch in Deutschland — den Beschränkungen sehr wohl Folge leiste.

Popularitätswelle statt Infektionswelle?

„Dass Kurz gewissermaßen gegen die Popularitätswelle agieren muss, und dass er ein Meinungsbildung verändern muss, durch Argumentation, mit dieser Erfahrung war er noch nie konfrontiert und kann er auch offensichtlich nicht“, so der in Wien lebende Journalist und Autor.

Das sei ein Unterschied zu Angela Merkel, die eine ganz, ganz restriktive Linie fahre, auch wenn die Bevölkerungsmeinung vielleicht gelegentlich eine andere ist, sagt Misik, von dem in der kommenden Woche das Buch „Die neue (Ab)Normalität. Unser verrücktes Leben in der pandemischen Gesellschaft“ erscheint.

In Tirol sind bereits mutierte Corona-Viren festgestellt worden

Gar nicht passen wollten zu den Lockerungsübungen die verschärften Kontrollen an den Grenzen und die Meldungen aus Tirol, wo die südafrikanische Variante des Corona-Virus aufgetreten ist und über eine Quarantäne debattiert werde.

Am Montagabend sollten Sonderregelungen beschlossen werden, aber die Entscheidungen wurden vertagt: „Das ist ehrlich gesagt vollkommen unfassbar“, sagt Robert Misik. Auch dort mache man die Öffnung Österreichs mit und Kanzler Kurz schaffe es nicht mal, sich gegen die Landesorgansiation seiner Partei durchzusetzen. So also stünde es um die „Fantasie“ von einem „starken Kanzlers“.

Leben Pandemie und Alltag – Beobachtungen aus aller Welt

Franziska will nach Hause, von Großbritannien nach Österreich und zu ihren alten Eltern. Patricia Arnold sitzt in Italien und kämpft gegen Virus-Blues. Joe arbeitet in Manila als Angestellter von zu Hause. Vulkanausbrüche, Schweinegrippe, Corona, es wird weggelächelt.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Impfung Contra Kinderimpfung: Die breite Masse der Kinder muss nicht geimpft werden

Um den Eltern guten Gewissens zu raten, ihre Kinder impfen zu lassen, muss man sehr sicher sein, dass das Risiko durch die Impfung quasi gleich null ist, auf jeden Fall kleiner als das Risiko einer Erkrankung. Doch das kann man aktuell noch nicht ganz sicher sagen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Pandemie Verheerende Corona-Welle in Lateinamerika

Jede dritte Neuinfektion wird derzeit in Südamerika registriert. Die Region, in der nur 5,5 Prozent der Weltbevölkerung leben, zählt 30 Prozent der im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Impfung Pro Kinderimpfung: Kinder nicht zu impfen, ist egoistisch

Jede Impfung kann Infektionsketten unterbrechen und so andere Menschen schützen. Dieser Effekt ist umso größer, wenn durch Impfungen symptomlose Infektionen verhindert werden, wie sie eben bei Kindern sehr häufig sind.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Etymologie Woher stammt der Begriff "Quarantäne"?

Um die Pest im 14. Jahrhundert einzudämmen beschloss Venedig, ankommende Schiffe 40 Tage lang zu isolieren. Von dieser Zahl 40 – italienisch quaranta – leitete sich die Quarantäne ab. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Neues Antikörper-Medikament gegen Covid-19 geht in Testphase

Forschungsteams suchen weiter nach neuen Medikamenten gegen Covid-19. Ein vielsprechender Ansatz sind Antikörper-Mittel. Sie helfen bislang aber nur Patient*innen mit leichten Symptomen. Ein Team der Uniklinik Tübingen testet nun mit einer Biotech-Firma ein Mittel für schwere Fälle.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Statistik Pandemie: Deshalb sind Prognosen so schwierig

Wie viele Menschen werden in vier Wochen noch krank sein? Darf ich dann den Kindergarten oder das Kino wieder öffnen? Wissenschaftler*innen versuchen, solche Kennzahlen in der Corona-Pandemie vorauszuberechnen. Doch das ist eine schwierige Aufgabe für die Mathematik und hängt von vielen Faktoren ab.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Die Corona-Lage: Der Virologe Bodo Plachter im Gespräch "Es wird besser, aber Hygieneregeln sind immer noch wichtig"

Die Corona-Lage: Die guten Nachrichten mehren sich. Immer mehr Menschen sind geimpft. Die Impfstoffe von Biontech und AstraZeneca sind wirksam gegen die Virus-Mutante B.1.617. In der Diskussion ist jetzt die Impfung von Kindern und Jugendlichen. Eine gute Idee?
Martin Gramlich im Gespräch mit Bodo Plachter, Uniklinik Mainz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Datenanalyse Coronavirus-Pandemie: Deshalb ist es für Entwarnung noch zu früh

Die Corona-Lage entspannt sich in Deutschland derzeit. Doch wie geht es weiter? Einige fürchten schon eine 4. Welle. Sind diese Sorgen berechtigt? Wie würde sich eine neue Welle unterscheiden? Welche Rolle spielen Mutationen? Vorhersagen sind schwierig. Jochen Steiner im Gespräch mit SWR Datenjournalist Johannes Schmid-Johannsen  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Studie: Kein Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Corona-Risiko

Im Internet kursieren Tipps, wie man eine Corona-Infektion verhindert. Vitamin-D-Pillen sollen vor Ansteckung oder schwerem Verlauf schützen. Eine große Studie zeigt: Es gibt keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und erhöhter Ansteckungsgefahr.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW