Gespräch

Nicolai v. Ondarza: Nach dem Rücktritt von Boris Johnson

STAND
AUTOR/IN
Martin Gramlich

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

„Auch als Premierminister wird Boris Johnson zurücktreten“, sagt Nicolai v. Ondarza, Großbritannien-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik bei SWR2. Bisher ist Johnson nur als Vorsitzender der Tories zurückgetreten. Am Donnerstag lieferte Johnson eine typische Rede für ihn ab, meint der Experte, denn er nahm einmal mehr keine Schuld auf sich. Die Wetten für Johnsons Nachfolger oder Nachfolgerin laufen schon. „Es liegt aber allein in der Hand der konservativen Partei, denn sie behält ihre absolute Mehrheit im Parlament“, ergänzt v. Ondarza.

Forum Rückzug auf Raten – Was kommt nach Boris Johnson?

Den Parteivorsitz hat Boris Johnson gestern abgegeben müssen, der Druck aus den eigenen Reihen war einfach zu groß.Aber Premierminister will er vorerst noch bleiben – oder wie es Johnson ausdrückt: So lange, bis ein Nachfolger gewählt sei. Wohin treibt nun die Insel, oder genauer gesagt: Wohin wird sie von Boris Johnson getrieben?
Und was bedeutet die Regierungskrise in Großbritannien für ein Europa, das vom Ukraine-Krieg heimgesucht wird?  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Kulturmedienschau Boris Johnson geht – Time To Say Goodbye! | 8.7.2022

Am Donnerstag ist Boris Johnson als Chef seiner Konservativen Partei zurückgetreten. Als Regierungschef will er weitermachen, bis ein Nachfolger gefunden ist. Das Netz und auch einige Medienhäuser verabschieden sich schon jetzt, fast nostalgisch. Und auch die Wahl der Publizistin Ferda Ataman zur neuen Antidiskriminierungsbeauftragten des Bundes sorgt für viele Reaktionen. Die SZ attestiert ihr ein „Talent zur Unruhestiftung“ – und meint das als Kompliment.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Tagesgespräch McAllister: Jüngste Ereignisse in Großbritannien sind beispiellos

Der CDU-Europaabgeordnete David McAllister hofft, dass Großbritannien nach dem Rücktritt von Boris Johnson als Parteichef weiter handlungsfähig bleibt. "Die Ereignisse der letzten 48 Stunden sind in der britischen Innenpolitik beispiellos. Fast 60 Rücktritte von Regierungsvertretern, so etwas hat es bisher nicht gegeben", sagt McAllister im SWR2 Tagesgespräch. Seiner Meinung nach muss die Lücke der Regierungsposten schnell gefüllt werden. Die Konservativen sollten zügig eine Nachfolgeentscheidung treffen.
Was der Rückzugs Johnsons für Europa bedeuten kann und für die Unterstützung der Ukraine durch Großbritannien, schätzt McAllister im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderator Pascal Fournier ein.  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN
Martin Gramlich