Studie

Facebook weniger beliebt: Neue Studie von ARD und ZDF zum Online-Verhalten

STAND
AUTOR/IN

Immer weniger Menschen in Deutschland nutzen täglich Facebook, hat eine von ARD und ZDF beauftragte Studie zum Online-Verhalten festgestellt. Während es 2019 noch 21 Prozent waren, ging der Wert 2020 auf 14 Prozent zurück. Am beliebtesten ist nach wie vor der Messengerdienst Whatsapp den täglich 68 Prozent der Befragten nutzen. Instagram, das wie Whatsapp zum Facebookkonzern gehört, wird von nunmehr 15 Prozent täglich genutzt.

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Als besonders beliebt erwiesen sich Streamingangebote – dabei bleibt Netflix führend, fast 30 Prozent der Befragten besuchten die Streamingplattform mindestens wöchentlich. Die Mediatheken von ARD und ZDF konnten sich auf jeweils um die 20 Prozent verbessern.

Zentral sei für viele Menschen die „Medienangebote zeitunabhängig zu nutzen“, so Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks und Vorsitzender der Forschungskommission, die die Studie betreut. Um diese User*innen zu erreichen, müssten die Öffentlich-Rechtlichen neue Formate entwickeln.

Podcasts werden inzwischen häufiger genutzt als noch 2019, allerdings übertrifft im Audiobereich auch 2020 das Musik-Streming auf Spotify klar alle anderen Angebote.

Für die Studie werden jährlich Menschen in Deutschland über 14 Jahren in einer repräsentativen Umfrage interviewt. Zwischen März und April 2020 nahmen 1.504 Personen an den Telefon-Interviews teil.

Soziale Medien Filmtipp: „Das Dilemma mit den sozialen Medien“

Kann ein digitales Medium „sozial“ oder „unsozial“ sein, sind es nicht vielmehr die „Nutzer“? Das sind Fragen, die diskutiert werden, seitdem Google, Facebook, Instagram und Co. die hippe Aura verloren haben. Diese Fragen diskutiert auch eine neue Doku auf Netflix.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

SWR2 Podcasts

Von Aktuell bis Zeitwort - die Podcasts von SWR2  mehr...

STAND
AUTOR/IN