Gespräch

„Gorbatschow hat eine Politik des friedlichen Miteinanders verfolgt“

STAND
INTERVIEW
Eva Marburg

,,Die Politik von Glastnost und Perestroika hat sehr viel bewirkt im Bereich der Kultur, der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft", sagt die Direktorin des Deutschen Historischen Instituts in Moskau, Sandra Dahlke.

Audio herunterladen (8 MB | MP3)

Große Aufarbeitungsprozesse habe Gorbatschow in Gang gesetzt, vor allem in Bezug auf die Verbrechen der Stalin-Ära. Eine Aufarbeitung, die heute durch die Politik Putins wieder in Frage gestellt werde.

Gorbatschow sei der Auffassung gewesen, dass eine grundlegende gesellschaftliche Umgestaltung nur dann möglich ist, wenn man sich auch den dunklen Seiten der eigenen Geschichte stelle, sagt die Historikerin über das kulturelle Erbe des bedeutenden Politikers. Dieses Erbe sei heute in Gefahr.

Man könne nur hoffen, dass es in absehbarer Zeit an Gorbatschows ,,Politik der Verständigung, der Herrschaft des Rechts und des friedlichen Miteinanders" wieder Anknüpfungspunkte geben könne, meint Dahlke in SWR2.

Nachruf und O-Töne Zum Tod von Michail Gorbatschow

Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow ist im Alter von 91 Jahren in Moskau gestorben. Er galt als einer der Väter der Deutschen Einheit und als Wegbereiter für das Ende des Kalten Krieges.  mehr...

STAND
INTERVIEW
Eva Marburg