Kulturmedienschau

MeToo-Moment in der Modebranche und ein unfriedlicher Friedenspreis | 25.10.2021

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Die Model-Branche erlebt ihren einen MeToo-Moment, es ist zwar nicht ihr erster aber jetzt trifft es nicht einen Fotografen oder Designer, sondern einen der wichtigsten Modelagenten der Neunziger: Gérald Marie, Ex-Mann von Topmodel Linda Evangelista. Mehr als ein Dutzend Models werfen Gérald Marie Belästigung und Missbrauch vor. Das ist eines der Themen in unserer Kulturmedienschau.

Es geht aber auch um die Buchmesse und ihren Abschluss: Am 24.10. wurde der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen, an die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga. Eine unfriedliche Verleihung des Friedenspreises war es, die unsere Kulturmedienschau zusammenfasst.

Der Auftritt der Grünen-Stadtverordneten Mirianne Mahn bei der Preisverleihung:

Die Intervention von @MirrianneMahn bei der Preisverleihung des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 https://t.co/r4ro2JN5E7

Literatur Bilanz Frankfurter Buchmesse - Wir denken, also sind wir?

Beim Rückblick auf die 73. Frankfurter Buchmesse bleiben besonders zwei Dingen hängen: die Sehnsucht nach einem neuen Gemeinschaftsgefühl und kontroverse Diskussionen um rechte Verlage auf der Buchmesse. Die Mehrheit des Publikums war aber vor allem froh, wieder Autorinnen und Autoren vor Ort zu erleben, meint SWR2-Literaturkritiker Carsten Otte.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Literatur Tsitsi Dangarembga hat den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 erhalten

Die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga hat am Sonntag, den 24. Oktober den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 erhalten.  mehr...

Kommentar In der Arschlochgasse - Der „Jungeuropa“-Verlag auf der Frankfurter Buchmesse

Mit dieser schreibenden Männergruppe braucht niemand zu reden. Die Bücher des „Jungeuropa“-Verlages sind ebenso schrill wie rechtsradikal.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Jasmina Kuhnke sagt Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse ab | 20.10.2021

„Mir bleibt nur das Mittel des Boykotts, um mich als Schwarze Frau zu schützen.“ Mit diesen Worten hat die Autorin Jasmina Kuhnke gestern bekannt gegeben, dass sie nicht an der Frankfurter Buchmesse teilnehmen wird. Kuhnke war zu zwei Veranstaltungen auf der Buchmesse eingeladen, darunter die ARD-Buchmessennacht. Als Überraschungsgast wollte sie ihren Roman „Schwarzes Herz“ vorstellen. Bekannt ist Kuhnke als Comedy-Autorin und als „Quattromilf“ auf Twitter, dort folgen ihr mehr als 100.000 Menschen. Ihr Boykott der Buchmesse stößt auf großes Echo, im Netz und in den Medien.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN