STAND

Afrikanische Priester in Deutschland
Von Claudia Bathe

Sie bringen neue und ungewöhnliche Impulse in ihre Gemeinden - Priester aus afrikanischen Ländern, die hier ihren Dienst versehen. Die schwarzen Geistlichen fallen auf, sind aber keine Seltenheit. Ohne sie blieben wegen Nachwuchsmangels viele Pfarreien unbesetzt. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Beispiel kommen etwa ein Viertel aller aktiven Priester aus afrikanischen Ländern. In der Regel werden sie in ihren Pfarrgemeinden sehr geschätzt, doch viele erfahren im Alltag auch Rassismus und erhalten vereinzelt sogar Morddrohungen, wie im rheinland-pfälzischen Queidersbach.

STAND
AUTOR/IN