Gespräch

Mehr Chefinnen im Rundfunk: Aber immer noch nicht genug

STAND
INTERVIEW

Im Bereich Rundfunk habe sich in den letzten Jahres einiges getan: Immer mehr Frauen sind im Rundfunk in Führungspositionen: „Bei einigen Sendern, gerade im öffentlich-rechtlichen Bereich sieht es schon zeimlich gut aus“, sagt Edith Heitkämper von ProQuote Medien.

Audio herunterladen (5,5 MB | MP3)

Eine neue Studie des Vereins zeigt, dass 2021 im Durchschnitt um die 40 Prozent der Stellen in der Programm- und Redaktionsverantwortung weiblich besetzt waren. Dieses Ergebnis sei ermutigend, aber bei weitem noch nicht gut, so Heitkämper.

Es sei gerade auch im Medienbereich wichtig, dass viele Frauen in Führungspositionen sind, denn Medienschaffende zeigen ihren Blick auf die Welt und der schlägt sich im Programm nieder, weshalb es wichtig sei, dass ein vielfältiger Blick auf die Welt abgebildet werde, so Heitkämper.

Gespräch Vielfalt in den Medien: „heute“-Moderatorin Jana Pareigis steht für einen langsamen Fortschritt

Mit dem Debüt von Jana Pareigis als Moderatorin der ZDF heute-Nachrichten wird erstmals ein schwarzer Mensch die Hauptnachrichten präsentieren. Sehr, sehr langsam werde Diversität auch auf dem Fernsehbildschirm sichtbar, sagt Adama Ulrich, die mit Pareigis einen Film über das Leben schwarzer Deutscher gedreht hat. Da sei man beispielsweise in Großbritannien, bei der BBC, schon viel weiter. Das Ziel heißt Diversität und Vielfalt, vor wie hinter der Kamera. Dem komme man mit einer Quote wahrscheinlich nicht näher, so Ulrich. Vielmehr müsse Diversität zu einem Wert werden, der für Unternehmen wie die Öffentlichkeit selbstverständlich sei. Mit Jana Pareigis gebe es jetzt ein wichtiges Vorbild mehr.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Frauenquote Gleichberechtigung per Gesetz?

Seit zwei Jahren gibt es die Frauenquote für börsennotierte Unternehmen. Doch das reicht längst nicht aus um Gerechtigkeit herzustellen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW