STAND

Im Gespräch mit Karin Gramling

Der Ornithologe Martin Wikelski erforscht die globalen Wanderungen von Zugvögeln, Reptilien, Insekten und Säugetieren - vom Weltraum aus. Dafür stattete er mit seinen Mitarbeitern 100 000 Tiere mit kleinen Sendern aus. Eine Antenne an der Außenseite der Internationalen Raumstation ISS fängt die Signale der besenderten Tieren ein. Unter dem Titel Icarus-Projekt läuft diese Forschung, die Vorhersagen über den Klimawandel und Naturkatastrophen sowie Virusinfektionen weltweit möglich machen soll. Martin Wikelski ist Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Radolfzell.

STAND
AUTOR/IN