Zeitgenossen

Markus Müller: „Das Tollste am Theater ist die Möglichkeit des Scheiterns.“

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (42,8 MB | MP3)

Markus Müller, Intendant des Mainzer Staatstheaters, hat das Haus zu einem Erfolgsmodell gemacht. „Das Wichtigste in meinem Beruf ist, nicht auf eine vermeintliche Sicherheit zu hoffen“.  Vielmehr sei, so sagt er, „das Tollste am Theater die Möglichkeit des Scheiterns“. Markus Müller etablierte in Mainz neue Formate, wie zum Beispiel ein Tanzfestival. Der einst jüngste Intendant Deutschlands gilt als engagierter Netzwerker, der auch das Theater in die Stadt brachte – zum Beispiel mit Theaterspaziergängen.

Tanz als Publikumsmagnet.

Die Tanzsparte etablierte sich zu einem Publikumsliebling. „Es gibt viel zu wenig Tanz im Rhein-Main Gebiet“, sagt Markus Müller. „Wir setzen auf zeitgenössischen Tanz und auf Neukreationen.“ Wer hingegen klassischen Tanz sehen möchte, müsse woanders hingehen. Auf den Ukraine-Krieg reagiert Müller sofort mit einem Diskussionsabend. Offenheit und Diskurs gehören zu seinen Grundprinzipien.

Außerdem macht er mit politischen Aktionen auf das Theater aufmerksam. Etwa als der Theaterchor durch offene Fenster Beethovens Europahymne sang, während draußen eine AfD-Kundgebung standfand. Eine aufgeklärte Gesellschaft müsse miteinander im Gespräch bleiben, betont Markus Müller, dies sei auch eine der Aufgaben der rheinland-pfälzischen Theatertage zum 75-jährigen Landesjubiläum.

Ein Saal, besetzt mit Kaffeetischen, Menschen sitzen daran, auf der Bühne stehen ein Mann und eine Frau mit Headset-Mikrofonen im Gespräch. (Foto: SWR, Hannegret Kullmann)
Natali Kurth und Markus Müller im Gespräch bei den SWR2 Zeitgenossen vor Ort in der Kakadu-Bar in Mainz. Hannegret Kullmann
Mainz

Theatertage Rheinland-Pfalz 2022 Diese 5 Theatermacher*innen sollten Sie (nicht nur bei den Theatertagen) im Auge behalten

Das volle Theatererlebnis bietet die zweite Ausgabe der Theatertage Rheinland-Pfalz vom 12. bis 19. März 2022. Neben den Stücken im Programm und den Rahmenveranstaltungen sind hier vor allem die Nachwuchskünstler*innen interessant, für die die Theatertage das Sprungbrett zum Durchstarten bieten. Wir stellen Ihnen fünf spannende Theaterschaffende vor, von denen Sie in Zukunft noch hören werden!  mehr...

Gespräch John von Düffel: verunsichernde Zeiten für junge Theaterautor*innen

„Mit Klimawandel, Corona und Krieg kommen Themen auf junge Theaterautor*innen zu, die kein Mensch so ohne weiteres bewältigen kann“, sagt der Theaterautor und Dozent für Szenisches Schreiben, John von Düffel, in SWR2. Bei der Arbeit am Theater könne man aber seine Verunsicherung mit anderen teilen und vielleicht produktiv in ein neuen Stück verwandeln, so von Düffel. Fünf seiner ehemaligen Student*innen stellen ihre Stücke für das Theater Koblenz in einem Leserabend bei den Koblenzer Literaturtagen. vor.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Mainz

Theatertage Rheinland-Pfalz 2022 Sonderbar gut — das Drama „Rob“ über einen Massenmörder als deutsche Erstaufführung in Mainz

Roberto Succo schlitzte, schlug und stückelte sich durch das Italien der 80er Jahre. Wegen seines guten Aussehens und seiner unberechenbaren Kaltblütigkeit fasziniert er viele Menschen bis heute. Zuletzt hat sich der erfolgreiche griechische Autor Efthymis Filippou mit ihm auseinandergesetzt. „Rob“ heißt sein Stück, das vom Mainzer Staatstheater zur deutschsprachigen Erstaufführung gebracht wurde – als morbides Wimmelbild, bei dem nichts ist, wie es zu sein scheint.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Theatertage Rheinland-Pfalz 2022 Zum Absperren zu schade – Mainzer Studierende entwickeln Ideen für Theaterfoyers

Theater – das sind meist große und zentral gelegene Orte, die tagsüber verschlossen sind. Und das, obwohl gerade in den Innenstädten Orte fehlen, an denen man sich „einfach so“ aufhalten kann, ohne zu konsumieren. Studierende der Hochschule Mainz sind der Frage nachgegangen, wie Theaterfoyers so umgestaltet werden können, dass sie zu Treffpunkten, zu Dialogräumen werden. Die Ergebnisse sind derzeit im Lux-Pavillon der Hochschule Mainz zu sehen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN